Veranlagung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Veranlagung · Nominativ Plural: Veranlagungen
Aussprache 
Worttrennung Ver-an-la-gung
Wortzerlegung veranlagen-ung
Wortbildung  mit ›Veranlagung‹ als Letztglied: ↗Doppelveranlagung · ↗Einkommenssteuerveranlagung · ↗Einkommensteuerveranlagung · ↗Nachveranlagung · ↗Steuerveranlagung
 ·  mit ›Veranlagung‹ als Binnenglied: ↗Nichtveranlagungsbescheinigung
eWDG

Bedeutung

Bestimmung, Festlegung der Höhe der Steuern
Beispiele:
die getrennte Veranlagung der Ehegatten
er protestierte gegen seine hohe Veranlagung
die Veranlagung zur Gewerbesteuer, Vermögenssteuer

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Attitüde · ↗Charakteranlage · ↗Couleur · ↗Gesinnung · ↗Grundeinstellung · ↗Haltung · ↗Neigung · ↗Standpunkt · ↗Stellung · Veranlagung · innere Haltung
Synonymgruppe
Erbanlage · Veranlagung  ●  (die) Gene (simplifizierend)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Charakter · ↗Eigenart · ↗Format · ↗Gemüt · ↗Gemütsart · ↗Gepräge · ↗Natur · ↗Naturell · ↗Persönlichkeit · ↗Temperament · Veranlagung · ↗Wesen · ↗Wesenheit · ↗Wesensart  ●  ↗Gemütsanlage  geh. · ↗Profil  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Anlage (zu) · ↗Neigung · Veranlagung  ●  ↗Disposition  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Veranlagung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Veranlagung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Veranlagung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem ist für die "Veranlagung" meist nicht ein einzelnes Gen zuständig.
Der Tagesspiegel, 20.01.2002
Diese angeborene innere Veranlagung wartet sozusagen darauf, durch einen spezifischen auslösenden Reiz von außen in Gang gesetzt zu werden.
Die Zeit, 19.02.1968, Nr. 08
Lange sah man eine angebliche kriminelle Veranlagung als eigentliche Ursache der Kriminalität an.
Janssen, K.: Gefängniswesen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1868
Seiner Veranlagung waren indessen auch sozusagen historische Forschungen nicht fremd.
Girardon, Renée: Champein. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 9164
Vielleicht war dies der äußere Ausdruck seiner Veranlagung, in kosmischen Visionen zu leben.
Diederichs, Eugen: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 23426
Zitationshilfe
„Veranlagung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Veranlagung#1>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

Veranlagung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Veranlagung · Nominativ Plural: Veranlagungen
Aussprache 
Worttrennung Ver-an-la-gung
formal verwandt mit veranlagt
Wortbildung  mit ›Veranlagung‹ als Letztglied: ↗Gemütsveranlagung
eWDG

Bedeutungen

a)
Anlage, Fähigkeit, Begabung, Talent
entsprechend der Bedeutung von veranlagt (a)
Beispiele:
eine praktische, theoretische Veranlagung
oft sind mehrere Veranlagungen zugleich vorhanden
er hat eine Veranlagung zum Schriftsteller, Lehrer
b)
Wesen, Art, Charakter
entsprechend der Bedeutung von veranlagt (b)
Beispiele:
die charakterliche Veranlagung eines Menschen
Hinterhältigkeit und Verlogenheit entsprachen nicht seiner Veranlagung
ihre Veranlagung, bei jeder Gelegenheit in Tränen auszubrechen, war uns peinlich
c)
entsprechend der Bedeutung von veranlagt (c)
Beispiele:
jmds. gesundheitliche Veranlagung
diese Kur hat je nach der Veranlagung des Patienten vorübergehenden oder bleibenden Erfolg

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Attitüde · ↗Charakteranlage · ↗Couleur · ↗Gesinnung · ↗Grundeinstellung · ↗Haltung · ↗Neigung · ↗Standpunkt · ↗Stellung · Veranlagung · innere Haltung
Synonymgruppe
Erbanlage · Veranlagung  ●  (die) Gene (simplifizierend)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Charakter · ↗Eigenart · ↗Format · ↗Gemüt · ↗Gemütsart · ↗Gepräge · ↗Natur · ↗Naturell · ↗Persönlichkeit · ↗Temperament · Veranlagung · ↗Wesen · ↗Wesenheit · ↗Wesensart  ●  ↗Gemütsanlage  geh. · ↗Profil  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Anlage (zu) · ↗Neigung · Veranlagung  ●  ↗Disposition  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Veranlagung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Veranlagung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Veranlagung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem ist für die "Veranlagung" meist nicht ein einzelnes Gen zuständig.
Der Tagesspiegel, 20.01.2002
Diese angeborene innere Veranlagung wartet sozusagen darauf, durch einen spezifischen auslösenden Reiz von außen in Gang gesetzt zu werden.
Die Zeit, 19.02.1968, Nr. 08
Lange sah man eine angebliche kriminelle Veranlagung als eigentliche Ursache der Kriminalität an.
Janssen, K.: Gefängniswesen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1868
Seiner Veranlagung waren indessen auch sozusagen historische Forschungen nicht fremd.
Girardon, Renée: Champein. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 9164
Vielleicht war dies der äußere Ausdruck seiner Veranlagung, in kosmischen Visionen zu leben.
Diederichs, Eugen: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 23426
Zitationshilfe
„Veranlagung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Veranlagung#2>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
veranlagt
veranlagen
Verankerung
verankern
Verängstigung
Veranlagungsbescheid
Veranlagungssteuer
Veranlagungszeitraum
veranlassen
Veranlasser