Veranlasser

WorttrennungVer-an-las-ser (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der etw. veranlasst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So forderte Austermann gestern erneut "die Übernahme überflüssiger Kosten durch den Veranlasser".
Die Welt, 06.11.2003
Auf jeden Fall muss man dann aber den Veranlasser, Martin Luther höchstpersönlich, teilweise in Schutz nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.2002
So erweisen sich sekundär ausgelöste Bedürfnisse ebenso als Veranlasser instrumentalen Lernens wie Primärbedürfnisse.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 375
Auch sonst sind die Studenten damals Träger der Bewegung und Veranlasser von Neuerungen, zumal in Italien, gewesen.
o. A.: Die Erneuerung der Universität, 23.05.1933
Es hatte sich herumgesprochen, daß Goebbels der Veranlasser dieser Ausschreitungen gewesen sein soll.
o. A.: Neunundsiebzigster Tag. Dienstag, 12. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1493
Zitationshilfe
„Veranlasser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Veranlasser>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
veranlassen
Veranlagungszeitraum
Veranlagungssteuer
Veranlagungsbescheid
Veranlagung
Veranlassung
Veranlassungsverb
Veranlassungswort
veranschaulichen
Veranschaulichung