Verbindlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verbindlichkeit · Nominativ Plural: Verbindlichkeiten
Aussprache
WorttrennungVer-bind-lich-keit
Wortzerlegungverbindlich-keit
Wortbildung mit ›Verbindlichkeit‹ als Letztglied: ↗Allgemeinverbindlichkeit · ↗Bankverbindlichkeit · ↗Eventualverbindlichkeit · ↗Rechtsverbindlichkeit
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
Freundlichkeit, Höflichkeit
Beispiele:
Verbindlichkeit gehörte nicht zu seinen Tugenden
er versuchte, uns mit ein paar Verbindlichkeiten loszuwerden (= er versuchte, uns mit ein paar höflichen Redensarten loszuwerden)
salopp er versuchte, uns mit ein paar Verbindlichkeiten abzuspeisen (= er versuchte, uns mit ein paar höflichen Redensarten loszuwerden)
2.
nur im Singular
Verpflichtung, die jeder Betroffene zu erfüllen hat
Beispiele:
die Verbindlichkeit dieser Bestimmung für das Bauwesen ist unbestritten
die Verbindlichkeit des Völkerrechts
er hat die Verbindlichkeit des Kaufs durch seine Unterschrift bestätigt
3.
meist im Plural
Verpflichtung, besonders zur Zahlung einer Schuld, Zahlungsverpflichtung
Beispiele:
ausstehende, kurzfristige Verbindlichkeiten
Verbindlichkeiten eingehen, erfüllen
Verbindlichkeiten (gegen jmdn.) haben
er haftete mit seinem Geld für die entstehenden Verbindlichkeiten

Thesaurus

Synonymgruppe
Entgegenkommen · ↗Freundlichkeit · ↗Gefälligkeit · ↗Höflichkeit · Verbindlichkeit  ●  ↗Courtoisie  geh., franz. · ↗Zuvorkommenheit  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Muss · ↗Obliegenheit · ↗Pflicht · ↗Schuldigkeit · Verbindlichkeit · ↗Verpflichtung  ●  ↗Agenda  österr.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Rückstand (ggüb. Gläubiger) · Rückstände (ggüb. Gläubigern) · Schulden (gegenüber einem Kreditor) · Verbindlichkeit · ↗Zahlungsrückstand (ggü. einem Gläubiger) · Zahlungsrückstände (ggü. Gläubigern) · noch zu bezahlende Rechnung · offene Rechnung (gegenüber einem Gläubiger) · offener Posten (gegenüber e. Gläubiger)  ●  ↗Passiva  fachspr.
Assoziationen
  • Anleihe · ↗Darlehen · ↗Kredit · Schulden  ●  ↗Mittelaufnahme  fachspr. · ↗Pump  ugs.
  • Kerbholz · Kerbstock · Zählholz · Zählstab
  • (sein) Konto überziehen · ↗(sich) verschulden · Schulden machen · in die roten Zahlen geraten · in die roten Zahlen kommen · über seine Verhältnisse leben  ●  in die Miesen kommen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begleichung Höhe Kreditinstitut Patientenverfügung Rating Rückstellung Rückzahlung Tilgung Umschuldung anhäufen aufgelaufen ausstehend begleichen begründet belaufen eingegangen einstehen fällig haften kurzfristig langfristig nachrangig rechtlich sonstig tilgen umschulden unbesichert verbrieft vorrangig völkerrechtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbindlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird also unterschiedliche Verbindlichkeiten geben bis hin zum kontrollierten Ausgang.
Die Welt, 13.07.2002
Süffige Verbindlichkeit bleibt dieser Musik fremd, eher stellt sie sich selbst in Frage, fällt sie in gespreizten Tempi bisweilen kunstvoll auseinander.
Der Tagesspiegel, 28.09.2000
Das Empfinden für absolute Verbindlichkeit ging auf diese Weise verloren.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3882
Er verbirgt seine Abneigung gegen den jungen Mann hinter einer glatten Verbindlichkeit.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 214
Immer einfacher und leichter erschien es ihm, auf diese Weise seine Verbindlichkeiten zu lösen.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 118
Zitationshilfe
„Verbindlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbindlichkeit>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbindlich
Verbinder
verbinden
verbimsen
Verbilligung
Verbindlichkeitserklärung
Verbindung
Verbindungsaufbau
Verbindungsbahn
Verbindungsbau