Verbindlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verbindlichkeit · Nominativ Plural: Verbindlichkeiten
Aussprache  [fɛɐ̯ˈbɪntlɪçkaɪ̯t]
Worttrennung Ver-bind-lich-keit
Wortzerlegung verbindlich -keit
Wortbildung  mit ›Verbindlichkeit‹ als Erstglied: Verbindlichkeitserklärung  ·  mit ›Verbindlichkeit‹ als Letztglied: Allgemeinverbindlichkeit · Bankverbindlichkeit · Eventualverbindlichkeit · Rechtsverbindlichkeit
eWDG

Bedeutungen

1.
Freundlichkeit, Höflichkeit
Beispiele:
Verbindlichkeit gehörte nicht zu seinen Tugenden
er versuchte, uns mit ein paar Verbindlichkeiten loszuwerden (= er versuchte, uns mit ein paar höflichen Redensarten loszuwerden)
salopper versuchte, uns mit ein paar Verbindlichkeiten abzuspeisen (= er versuchte, uns mit ein paar höflichen Redensarten loszuwerden)
2.
Verpflichtung, die jeder Betroffene zu erfüllen hat
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
die Verbindlichkeit dieser Bestimmung für das Bauwesen ist unbestritten
die Verbindlichkeit des Völkerrechts
er hat die Verbindlichkeit des Kaufs durch seine Unterschrift bestätigt
3.
Verpflichtung, besonders zur Zahlung einer Schuld, Zahlungsverpflichtung
Grammatik: meist im Plural
Beispiele:
ausstehende, kurzfristige Verbindlichkeiten
Verbindlichkeiten eingehen, erfüllen
Verbindlichkeiten (gegen jmdn.) haben
er haftete mit seinem Geld für die entstehenden Verbindlichkeiten

Thesaurus

Synonymgruppe
Entgegenkommen · Freundlichkeit · Gefälligkeit · Höflichkeit · Verbindlichkeit  ●  Courtoisie  geh., franz. · Zuvorkommenheit  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Obliegenheit · Schuldigkeit · Verbindlichkeit · Verpflichtung  ●  Agenda  österr. · Pflicht  Hauptform
Assoziationen
  • (etwas) zu tun haben · (sich) genötigt sehen · (sich) gezwungen sehen · (sich) veranlasst sehen · genötigt sein · gezwungen sein · müssen · nicht anders können, als... · nicht umhinkommen (zu) · nicht umhinkönnen (zu) · tun müssen  ●  (sich) bemüßigt fühlen (zu)  geh. · (sich) bemüßigt sehen (zu)  geh.
  • (die) Verpflichtung haben (etwas zu tun) · (etwas tun) müssen · (etwas tun) sollen · (jemandem) obliegen (etwas zu tun) · (jemandes) Pflicht sein (etwas zu tun) · dafür zuständig sein (etwas zu tun) · es ist an dir (zu) · verpflichtet sein (etwas zu tun)  ●  (es) für seine Pflicht halten (etwas zu tun)  geh. · (etwas tun) dürfen  ugs., ironisch · (etwas tun) können  ugs., ironisch · (jemandem) zugedacht sein  geh. · (jemandes) (verdammte) Pflicht und Schuldigkeit sein  ugs. · (sich) gehalten sehen (zu)  geh. · an jemandem sein, etwas zu tun  geh. · gehalten sein (etwas zu tun)  geh.
Synonymgruppe
Rückstand (ggüb. Gläubiger) · Rückstände (ggüb. Gläubigern) · Schulden (gegenüber einem Kreditor) · Verbindlichkeit · Zahlungsrückstand (ggü. einem Gläubiger) · Zahlungsrückstände (ggü. Gläubigern) · noch zu bezahlende Rechnung · offene Rechnung (gegenüber einem Gläubiger) · offener Posten (gegenüber e. Gläubiger)  ●  Passiva  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verbindlichkeit‹ (berechnet)

Abbau Elektrotechnikkonzern Hinterleger Kollektivvertrag Mediationspaket Skos-richtlinien Umschuldung abbauen abtragen anhäufen aufgelaufen ausstehend bedienen begleichen belaufen faelligen fällig haften interaktionsfolgenrelevant kurzfristig langfristig nachrangig summieren tilgen uebrigen unbesichert verbrieft vorrangig völkerrechtlich übernommen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbindlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verbindlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er verbirgt seine Abneigung gegen den jungen Mann hinter einer glatten Verbindlichkeit. [Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 214]
Das Empfinden für absolute Verbindlichkeit ging auf diese Weise verloren. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3882]
Doch kann hierbei der Dichter auch eine tiefere Verbindlichkeit wahren. [Mann, O.: Dichtung und Religion. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 21688]
Damit hat es zum ersten Mal eine politische Verbindlichkeit bekommen. [Die Zeit, 17.06.1999, Nr. 25]
Was soll man nun vom dauernden Wehklagen halten, die kanonischen Verbindlichkeiten seien am Ende? [Die Zeit, 29.10.1998, Nr. 45]
Zitationshilfe
„Verbindlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbindlichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verbinder
Verbilligung
Verbildung
Verbildlichung
Verbigeration
Verbindlichkeitserklärung
Verbindung
Verbindungsaufbau
Verbindungsbahn
Verbindungsbau