Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verbraucherpreis, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verbraucherpreises · Nominativ Plural: Verbraucherpreise
Aussprache 
Worttrennung Ver-brau-cher-preis
Wortzerlegung Verbraucher Preis
Wortbildung  mit ›Verbraucherpreis‹ als Erstglied: Verbraucherpreisindex
eWDG

Bedeutung

Preis, den der Verbraucher für ein Produkt zahlen muss

Typische Verbindungen zu ›Verbraucherpreis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbraucherpreis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verbraucherpreis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wichtiger als die Zinsen waren ihr immer die Verbraucherpreise, also die Inflation. [Die Zeit, 03.12.1998, Nr. 50]
Denn die Bauern bestimmen die Verbraucherpreise nicht selbst, sie bilden sich im Handel. [Die Zeit, 23.08.2012 (online)]
Doch das wirkte sich bislang nicht auf die Verbraucherpreise aus. [Die Zeit, 04.07.2011, Nr. 27]
Und bisher blieb die Wirkung auf den Index der Verbraucherpreise stets bescheiden. [Die Zeit, 17.03.2005, Nr. 12]
Gegen Ende des Jahres 2000 haben die Verbraucherpreise deutlich angezogen. [Die Zeit, 04.06.2001, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Verbraucherpreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbraucherpreis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verbraucherpolitik
Verbraucherorganisation
Verbrauchermarkt
Verbraucherland
Verbraucherkredit
Verbraucherpreisindex
Verbraucherschutz
Verbraucherschutzminister
Verbraucherschutzministerin
Verbraucherschutzministerium