Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verbrauchervertrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verbrauchervertrag(e)s · Nominativ Plural: Verbraucherverträge
Aussprache [fɛɐ̯ˈbʀaʊ̯χɐfɛɐ̯ˌtʀaːk]
Worttrennung Ver-brau-cher-ver-trag
Wortzerlegung Verbraucher Vertrag
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Recht zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher abgeschlossener Vertrag (für den zum Schutz des Verbrauchers bestimmte Sondervorschriften gelten)
weiterführende enzyklopädische Informationen: § 310 Absatz 3 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), www.gesetze-im-internet.de
Beispiele:
Bei Verbraucherverträgen, also Verträgen zwischen Privatleuten und Unternehmern, soll der Notar darauf hinwirken, dass der Verbraucher ausreichend Gelegenheit erhält, sich vorab mit dem Gegenstand der Beurkundung auseinanderzusetzen. In der Regel geschieht dies dadurch, dass dem Verbraucher der beabsichtigte Vertragstext zwei Wochen vor der Beurkundung zur Verfügung gestellt wird. [Der Tagesspiegel, 21.03.2009]
Gemäß den gesetzlichen Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbucht (BGB) besteht bei Verbraucherverträgen die Möglichkeit, diese innerhalb von 14 Tagen zu widerrufen. [Mercedes-Bank: Widerruf als Option?, 23.03.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Ein Unternehmen muss bei einem Verbrauchervertrag, der außerhalb der Geschäftsräume geschlossen wurde, besondere Informationspflichten erfüllen und gesondert auf die Möglichkeit eines Widerrufs hinweisen. [Rechtsanwalt für Vertragsrecht und Verbraucherrecht in Wuppertal, 15.10.2019, aufgerufen am 01.09.2020]
Verbraucher ist nicht etwa nur jeder, der Konsumgüter verbraucht, sondern jede natürliche Person, die mit einem Unternehmer einen Vertrag abschließt, wenn auf der Seite des Verbrauchers der Vertrag weder im Zusammenhang mit einer gewerblichen noch mit einer selbständigen beruflichen Tätigkeit steht. […] Das bedeutet: Jeder Miet‑, Erbbaurechts‑ oder Bauträgervertrag über Wohnraum dürfte nunmehr ebenso ein Verbrauchervertrag sein wie Makler‑, Bau‑ oder Architektenverträge, bei denen ein Nichtkaufmann Auftraggeber ist. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.10.1996]
Verbraucherverträge sind solche Verträge, die ein Unternehmen mit einem nicht gewerblich tätigen oder selbständigen Verbraucher abschließt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.07.1996]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Verbrauchervertrag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbrauchervertrag‹.

Zitationshilfe
„Verbrauchervertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbrauchervertrag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verbraucherverhalten
Verbraucherverband
Verbraucherschützerin
Verbraucherschützer
Verbraucherschutzministerium
Verbraucherzeitschrift
Verbraucherzentrale
Verbrauchsabgabe
Verbrauchsabrechnung
Verbrauchsangabe