Verbreiterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-brei-te-rung
Wortzerlegung  verbreitern -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Verbreiterung · Zunahme
Synonymgruppe
Verbreiterung · Vergrößerung · Verlängerung  ●  Ausweitung  Hauptform
Synonymgruppe
Ausweitung · Erhöhung der Vielfalt · Verbreiterung  ●  Diversifizierung  Hauptform · Diversifikation  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verbreiterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbreiterung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verbreiterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Polen bedeutete das kaum eine Verbreiterung der Basis im Volk.
konkret, 1992
Vollkommen klar ist jedoch die Tendenz zur allmählichen Verbreiterung der Eingänge.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Die länglichen Brettchen verlaufen gerade mit einer geringen Verbreiterung zum beweglichen Ende hin.
Caskel, Christoph: Schlaginstrumente. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 9281
Der entscheidende Gewinn liegt daher in der Verbreiterung der Quellengrundlage.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 212
Der W-Flügel mußte 1859 wegen Verbreiterung der Straße abgetragen werden.
o. A.: Lexikon der Kunst - C. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 20311
Zitationshilfe
„Verbreiterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbreiterung>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbreitern
Verbreiter
verbreiten
Verbrecherwelt
Verbrecherunwesen
Verbreitung
Verbreitungsfreiheit
Verbreitungsgebiet
Verbreitungsgrad
Verbreitungsweg