Verbriefung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-brie-fung (computergeneriert)
Wortzerlegungverbriefen-ung

Typische Verbindungen zu ›Verbriefung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aktiva Anleihe Derivat Einnahme Forderung Immobilie Immobilienkredit Immobilienverkauf Instrument Kapitalmarkt Kredit Kreditforderung Kreditportfolio Kreditrisiko Mittelstandskredit Risiko Steuerschuld Syndizierung Tendenz Verkauf Veräußerung Wertpapier Wohnungnsbaukredit Zahlungsstrom Zweckgesellschaft begeben entlasten sogenannt synthetisch zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbriefung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verbriefung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verbriefung von Risiken ist eine gute Idee, das Vermischen von Risiken, um sie unerkennbar zu machen, sollte verboten werden.
Die Zeit, 20.10.2008, Nr. 42
Die Verbriefung von Risiken sei zwar eine gute Idee, das Vermischen von Risiken, um sie unerkennbar zu machen, sollte aber verboten werden.
Die Zeit, 13.10.2008, Nr. 41
Auch ist nicht zu verstehen, warum die Banken erst jetzt verstärkt das Instrument der Verbriefungen nutzen wollen.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.2003
Insbesondere bei größeren mittelständischen Unternehmen wachse der Bedarf an Kapitalmarktfinanzierungen, wie etwa Verbriefungen.
Der Tagesspiegel, 18.09.2003
Das lässt sich über die verstärkte Verbriefung von Kreditforderungen erreichen.
Die Welt, 23.06.2001
Zitationshilfe
„Verbriefung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbriefung>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbriefen
Verbrennungswärme
Verbrennungsvorgang
Verbrennungstemperatur
Verbrennungsrückstand
verbringen
Verbringung
verbrüdern
Verbrüderung
verbrühen