Verbringung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-brin-gung (computergeneriert)
Wortzerlegungverbringen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Beförderung · ↗Gütertransport · ↗Spedition · ↗Transport · Verlastung  ●  ↗Güterverkehr  Hauptform · Verbringung  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfall Arbeitseinsatz Arbeitskraft Brennelement Gefangene Jude Konzentrationslager Verhaftung gewaltsam grenzüberschreitend illegal regeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbringung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun soll es also losgehen mit der Verbringung von unliebsamen Gestalten an den Stadtrand.
Die Welt, 11.03.2004
Insbesondere ist die Verbringung dieser Vermögenswerte ins Ausland in irgendeiner Form unzulässig.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1945]
Er drängte mündlich und fernmündlich immer wieder auf deren Verbringung in ein Krankenhaus aus ziemlich durchsichtigen Beweggründen.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 59
Die Frage war, hat Göring mit Ihnen zusammen an der Verbringung von Fremdarbeitern nach Deutschland teilgenommen?
o. A.: Einhundertdreiundvierzigster Tag. Freitag, 31. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 30275
Neuerdings hat man erfolgreiche Versuche mit der kurzzeitigen Verbringung der Kinder in eine höhere Luftregion mittels Flugzeug gemacht.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 333
Zitationshilfe
„Verbringung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbringung>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbringen
Verbriefung
verbriefen
Verbrennungswärme
Verbrennungsvorgang
verbrüdern
Verbrüderung
verbrühen
Verbrühung
verbrutzeln