Verbuchung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-bu-chung
Wortzerlegung verbuchen-ung

Typische Verbindungen zu ›Verbuchung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbuchung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verbuchung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum einen verändern sich die Regelungen für die Verbuchung von Goodwill.
Die Welt, 27.08.2004
Er bestand auf Verbuchung, auch wenn andere sich darauf berufen könnten.
Die Zeit, 14.05.1965, Nr. 20
Um die Bearbeitung und Verbuchung der per Web eingegangenen Aufträge muß man sich jedoch selbst kümmern.
C't, 1997, Nr. 11
Andere Gelder flossen ohne jede Verbuchung bei der CDU zum Empfänger.
Der Tagesspiegel, 16.01.2000
Nur gilt es ideell, für das ganze Betriebsgebaren gedacht, nicht für den einzelnen Fabrikationsgang und seine Verbuchung.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 189
Zitationshilfe
„Verbuchung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbuchung>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbuchen
Verbstamm
verbrutzeln
Verbrühung
verbrühen
verbuddeln
verbügeln
Verbum
verbumfeien
verbumfiedeln