Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verbundvorteil, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verbundvorteil(e)s · Nominativ Plural: Verbundvorteile
Worttrennung Ver-bund-vor-teil
Wortzerlegung Verbund Vorteil

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Verbundeffekt · Verbundertrag · Verbundvorteil

Typische Verbindungen zu ›Verbundvorteil‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbundvorteil‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verbundvorteil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Ruhrkohle‑Manager sieht auf jedem Fall schon »Verbundvorteile im Transport« für sein Unternehmen. [Die Zeit, 15.11.1974, Nr. 47]
Erstens sei die BASF regional besser aufgestellt als viele Wettbewerber und nutze ihre Verbundvorteile. [Süddeutsche Zeitung, 22.06.2001]
Um die Kosten zu drücken, will Hiesinger allein beim Einkauf durch Verbundvorteile eine Milliarde Euro einsparen, außerdem will er die Verwaltung straffen. [Die Zeit, 21.12.2012, Nr. 51]
Das geschieht vorgeblich, um wirtschaftliche Verbundvorteile zu realisieren, in Wahrheit jedoch aus Gründen der Bilanzkosmetik, nämlich um operative Verluste zu verschleiern. [Die Zeit, 21.02.1994, Nr. 08]
Kein Unternehmen kann es sich im Zeitalter der Globalisierung leisten, Größen‑ und Verbundvorteile nicht zu nutzen. [Süddeutsche Zeitung, 22.10.1999]
Zitationshilfe
„Verbundvorteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbundvorteil>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verbundverpackung
Verbundunternehmen
Verbundsystem
Verbundstoff
Verbundstein
Verbundwerkstoff
Verbundwirtschaft
Verbuschung
Verbzusatz
Verbänderung