Verbundwerkstoff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verbundwerkstoff(e)s · Nominativ Plural: Verbundwerkstoffe
Aussprache  [fɛɐ̯ˈbʊntvɛʁkˌʃtɔf]
Worttrennung Ver-bund-werk-stoff
Wortzerlegung Verbund Werkstoff
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

Technik
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: neuartige, leichte, moderne Verbundwerkstoffe; ein kohlefaserverstärkter, glasfaserverstärkter Verbundwerkstoff
in Präpositionalgruppe/-objekt: [Komponenten] aus Verbundwerkstoffen fertigen; aus Verbundwerkstoffen bestehen
Beispiele:
Eine neue Technik ermöglicht es, Verbundwerkstoffe (also Materialien, die aus miteinander verklebten, verleimten oder vulkanisierten Teilen bestehen) voneinander zu trennen und die Rohmaterialien erneut zu nutzen: die sogenannten Kälteversprödung […]. [Kälteversprödung. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1981]]
Aus chemischer Sicht ist Holz ein Verbundwerkstoff, dessen innere Wabenstruktur die drei Polymere Cellulose, Hemicellulose und Lignin aufbauen. [Neue Zürcher Zeitung, 23.12.2016]
Der zum großen Teil aus besonders leichten Verbundwerkstoffen bestehende Flugzeugtyp gilt als europäische Antwort auf die 787 »Dreamliner« des US‑Konkurrenten Boeing[…]. [Die Zeit, 23.10.2012 (online)]
Exklusiv wie das aus Verbundwerkstoffen, Carbon und Aluminium gefertigte Auto ist mit 236.750 Euro allerdings auch sein Preis. [Der Tagesspiegel, 28.09.2002]

letzte Änderung:

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Kompositwerkstoff · Verbundwerkstoff
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Verbundwerkstoff‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verbundwerkstoff‹.

Zitationshilfe
„Verbundwerkstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verbundwerkstoff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verbundvorteil
Verbundverpackung
Verbundunternehmen
Verbundsystem
Verbundstoff
Verbundwirtschaft
Verbuschung
Verbzusatz
Verbänderung
Verbändestaat