Verdienstkreuz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Verdienstkreuzes · Nominativ Plural: Verdienstkreuze
Worttrennung Ver-dienst-kreuz
Wortzerlegung Verdienst2Kreuz
Wortbildung  mit ›Verdienstkreuz‹ als Letztglied: ↗Bundesverdienstkreuz · ↗Kriegsverdienstkreuz
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

für bestimmte Verdienste² verliehene Auszeichnung in Form eines Kreuzes (I 1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das Große, Goldene Verdienstkreuz
als Akkusativobjekt: ein Verdienstkreuz überreichen, verleihen, entgegennehmen, erhalten, bekommen, tragen, ablehnen, zurückgeben
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmd. wird mit einem Verdienstkreuz ausgezeichnet, geehrt
mit Genitivattribut: ein Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
in Koordination: Orden und Verdienstkreuze
hat Präpositionalgruppe/-objekt: das Verdienstkreuz am Bande, mit Schulterband, Stern, in Gold
als Genitivattribut: der Träger, die Verleihung des Verdienstkreuzes
Beispiele:
In Deutschland gibt es so eine Würdigungskultur für [Organ-]Spender nicht. In anderen Bereichen gibt es das sehr wohl: Menschen, die sich sozial engagieren, erhalten Urkunden oder Verdienstkreuze. Organspender, also Mitbürger, die im Tod Leben gespendet haben, werden hingegen nicht geehrt. [Die Welt, 12.07.2018]
Vor vier Jahren habe ich [der Komiker und Schauspieler Otto Waalkes] das Große Verdienstkreuz von Niedersachsen bekommen. Es ist mein erster offizieller Orden und muss ja nicht der letzte sein. Jetzt liegt das Verdienstkreuz wohl im Otto Huus in Emden […]. Warum die Auszeichnung lokal begrenzt war, habe ich nicht ganz verstanden. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2018]
Ganz so empfindlich stellte man sich da nach dem Kriege in der alten [Bundes-]Republik nicht an, wo bald so manches Verdienstkreuz an tiefbraun befleckter (= durch eine Nazi-Vergangenheit belasteter) Brust baumelte. [Die Zeit, 29.11.1996]
Sprache hat in diesem Lande kein hohes Ansehen. Hat man schon einmal vernommen, daß ein […] Lehrer der deutschen Sprache, ihrer Grammatik, ihrer Wörter und Wortbedeutungen gekannt, erwähnt, gefeiert, für das Verdienstkreuz vorgeschlagen oder mit einem Preis ausgezeichnet […] [worden wäre]? [konkret, 2000 [1980]]
Seit einigen Jahren gilt für die Ordensverleihung der Grundsatz: Als Erstauszeichnung gibt es das Verdienstkreuz am Bande. Wer diese Eingangsstufe besitzt, kann nach frühestens vier Jahren das Verdienstkreuz Erster Klasse und nach weiteren vier Jahren das Große Verdienstkreuz[…] bekommen, wenn er eine neue auszeichnungswürdige Tat vollbracht oder seine Leistung gesteigert hat. [Bundesverdienstorden. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1976]]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Verdienstkreuz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verdienstkreuz‹.

Zitationshilfe
„Verdienstkreuz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verdienstkreuz>, abgerufen am 21.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verdienstfest
Verdienstentgang
Verdiensteinbuße
Verdienstbescheinigung
Verdienstausfall
verdienstlich
verdienstlos
Verdienstmedaille
Verdienstminderung
Verdienstmöglichkeit