Verdienstkreuz, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Verdienstkreuzes · Nominativ Plural: Verdienstkreuze
WorttrennungVer-dienst-kreuz
WortzerlegungVerdienst2Kreuz
Wortbildung mit ›Verdienstkreuz‹ als Letztglied: ↗Bundesverdienstkreuz · ↗Kriegsverdienstkreuz
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutung

für bestimmte Verdienste² verliehene Auszeichnung in Form eines Kreuzes (I 1)
Beispiele:
In Deutschland gibt es so eine Würdigungskultur für [Organ-]Spender nicht. In anderen Bereichen gibt es das sehr wohl: Menschen, die sich sozial engagieren, erhalten Urkunden oder Verdienstkreuze. Organspender, also Mitbürger, die im Tod Leben gespendet haben, werden hingegen nicht geehrt. [Die Welt, 12.07.2018]
Vor vier Jahren habe ich [der Komiker und Schauspieler Otto Waalkes] das Große Verdienstkreuz von Niedersachsen bekommen. Es ist mein erster offizieller Orden und muss ja nicht der letzte sein. Jetzt liegt das Verdienstkreuz wohl im Otto Huus in Emden […]. Warum die Auszeichnung lokal begrenzt war, habe ich nicht ganz verstanden. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2018]
Ganz so empfindlich stellte man sich da nach dem Kriege in der alten [Bundes-]Republik nicht an, wo bald so manches Verdienstkreuz an tiefbraun befleckter (= durch eine Nazi-Vergangenheit belasteter) Brust baumelte. [Die Zeit, 29.11.1996, Nr. 49]
Sprache hat in diesem Lande kein hohes Ansehen. Hat man schon einmal vernommen, daß ein […] Lehrer der deutschen Sprache, ihrer Grammatik, ihrer Wörter und Wortbedeutungen gekannt, erwähnt, gefeiert, für das Verdienstkreuz vorgeschlagen oder mit einem Preis ausgezeichnet […] [worden wäre]? [konkret, 2000 [1980]]
Seit einigen Jahren gilt für die Ordensverleihung der Grundsatz: Als Erstauszeichnung gibt es das Verdienstkreuz am Bande. Wer diese Eingangsstufe besitzt, kann nach frühestens vier Jahren das Verdienstkreuz Erster Klasse und nach weiteren vier Jahren das Große Verdienstkreuz […] bekommen, wenn er eine neue auszeichnungswürdige Tat vollbracht oder seine Leistung gesteigert hat. [o. A. [hil.]: Bundesverdienstorden. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000, München: DIZ 2000 [1976]]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das Große, Goldene Verdienstkreuz
als Akkusativobjekt: ein Verdienstkreuz überreichen, verleihen, entgegennehmen, erhalten, bekommen, tragen, ablehnen, zurückgeben
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmd. wird mit einem Verdienstkreuz ausgezeichnet, geehrt
mit Genitivattribut: ein Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
in Koordination: Orden und Verdienstkreuze
hat Präpositionalgruppe/-objekt: das Verdienstkreuz am Bande, mit Schulterband, Stern, in Gold
als Genitivattribut: der Träger, die Verleihung des Verdienstkreuzes

Typische Verbindungen zu ›Verdienstkreuz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Adler Auszeichnung Band Bande Bundespräsident Bundesrepublik Engagement Gold Großkreuz Klasse Orden Schulterband Stern Träger Verdienstkreuz Verdienstmedaille Verdienstorden Verleihung auszeichnen ehren empfangen entgegennehmen erhalten golden groß verleihen verliehen würdigen Überreichung überreichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verdienstkreuz‹.

Zitationshilfe
„Verdienstkreuz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verdienstkreuz>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verdienstfest
Verdienstentgang
Verdiensteinbuße
Verdienstbescheinigung
Verdienstausfall
verdienstlich
verdienstlos
Verdienstmedaille
Verdienstminderung
Verdienstmöglichkeit