Verdopplung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verdopplung · Nominativ Plural: Verdopplungen
Nebenform Verdoppelung · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verdoppelung · Nominativ Plural: Verdoppelungen
Worttrennung Ver-dopp-lung ● Ver-dop-pe-lung
Wortzerlegung verdoppeln-ung
Wortbildung  mit ›Verdopplung‹ als Letztglied: ↗Konsonantenverdoppelung · ↗Konsonantenverdopplung

Thesaurus

Synonymgruppe
Duplikation · ↗Duplizierung · Verdoppelung · Verdopplung · Verzweifachung  ●  Geminatio  fachspr., lat.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verdopplung‹, ›Verdoppelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verdoppelung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verdopplung‹, ›Verdoppelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle sieben bis zehn Jahre komme es zu einer Verdoppelung der Fälle.
Die Welt, 22.04.2005
Schätzungen über die Ausweitung des Handels in den nächsten 15 Jahren gibt es viele - keine prognostiziert weniger als eine Verdoppelung.
Der Tagesspiegel, 23.10.1997
Jene resigniert zur Bestätigung der Wirklichkeit durch deren bloße Verdopplung.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 273
Und nun erst wird die tautologische Verdoppelung der Welt vollständig.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 96
Es entsteht damit statt der Lösung eine Verdoppelung oder Verdreifachung des Problems.
Lukács, Georg: Geschichte und Klassenbewußtsein, Neuwied u. a.: Leuchterhand 1970 [1923], S. 335
Zitationshilfe
„Verdopplung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verdopplung>, abgerufen am 21.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verdoppeln
verdonnert
verdonnern
Verdolmetschung
verdolmetschen
Verdopplung
Verdorbenheit
verdörren
verdösen
verdrahten