Verdorbenheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-dor-ben-heit
Grundformverderben

Thesaurus

Synonymgruppe
Verdorbenheit · ↗Verkommenheit · ↗Verrufenheit  ●  ↗Schlechtigkeit  Hauptform · ↗Verderbtheit  geh., altertümelnd, ironisierend · ↗Verworfenheit  geh.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht spricht aus diesem Verlangen eine Art von intellektueller Verdorbenheit.
Die Zeit, 27.04.1950, Nr. 17
Zinn spricht von der "Verdorbenheit aller sittlichen und moralischen Normen.
Die Welt, 27.07.2004
Die Angst und die frühzeitige Verdorbenheit flatterten in den schönen rehgleichen Augen des Kindes.
Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 81
Er kommt von einer gefährlicheren Seite, er ist die reine Lust an der Verdorbenheit, das war schon in früheren Rollen so.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.2001
Jedoch solange ich nicht mich selbst sehe, erkenne ich meine Projektionen nicht als äußere Reflexion meines Balkens, sondern als Verdorbenheit der Welt.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 88
Zitationshilfe
„Verdorbenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verdorbenheit>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verdopplung
Verdoppelung
verdoppeln
verdonnert
verdonnern
verdörren
verdösen
verdrahten
verdrängen
Verdrängung