Verdrehung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-dre-hung
Wortzerlegungverdrehen-ung
Wortbildung mit ›Verdrehung‹ als Letztglied: ↗Rechtsverdrehung · ↗Wortverdrehung

Thesaurus

Synonymgruppe
Torsion · Verdrehung · ↗Verwindung
Assoziationen
  • Torsionssteifigkeit · Verwindungssteifigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auslassung Beschuldigung Diffamierung Entstellung Fakt Faktum Falschmeldung Fehlinterpretation Fälschung Halbwahrheit Lüge Sachverhalt Tatbestand Tatsache Unterstellung Unwahrheit Verdächtigung Verfälschung Verleumdung Verzerrung absichtlich böswillig dialektisch dreist grotesk infam perfid propagandistisch tendenziös Übertreibung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verdrehung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir leben in einer Zeit der intellektualisierten Verdrehung der Werte.
Die Zeit, 09.05.1997, Nr. 20
Das war nicht mein erster Protest; das ist eine Verdrehung meiner Worte.
o. A.: Einhundertvierunddreißigster Tag. Montag, 20. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 22895
Es erübrige sich, auf eine derart plumpe Verdrehung sowjetischer Propaganda näher einzugehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Schon der Name ist nicht allein irreführend, sondern geradezu eine perfide Verdrehung.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 27
Ich glaube auch nicht, daß diesem Gerichtshof die Macht fehlt, seine Entscheidung vor Verdrehung oder Mißbrauch zu schützen.
o. A.: Einundsiebzigster Tag. Freitag, 1. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4807
Zitationshilfe
„Verdrehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verdrehung>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verdrehtheit
verdreht
Verdreher
verdrehen
verdrecken
verdreifachen
Verdreifachung
verdreschen
verdrießen
verdrießlich