Verehrer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verehrers · Nominativ Plural: Verehrer
Aussprache  [fɛɐ̯ˈʔeːʀɐ]
Worttrennung Ver-eh-rer
Wortzerlegung verehren -er
Wortbildung  mit ›Verehrer‹ als Erstglied: Verehrerin
eWDG und ZDL

Bedeutung

jmd., der jmdn., etw. verehrt, bewundert
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein begeisterter, glühender, leidenschaftlicher Verehrer
Beispiele:
er zählt auch zu den Verehrern dieses SchauspielersWDG
ein begeisterter, glühender Verehrer der bildenden KünsteWDG
Seit er in den 1960er‑Jahren in Leipzig an der damaligen Karl‑Marx‑Universität Germanistik studierte, wurde er zum Verehrer der deutschen Sprache. [Leipziger Volkszeitung, 22.08.2020]
Ich bin schon seit vielen Jahren ein Bewunderer und Verehrer der Kunst von David Bowie, man könnte mich auch durchaus als Hardcore‑Fan bezeichnen. [Ohrenschmaus mit Patina: Lodger von David Bowie, 22.08.2014, aufgerufen am 01.09.2020]
Wer die Schönheit von Lugano zu beschreiben sucht, muss sich einreihen in eine Schar glühender Verehrer der mondänen Stadt im Tessin. [Rhein-Zeitung, 06.01.2005]
Überhaupt Brecht: Dem großen Dichter des 20. Jahrhunderts war sie [Gisela May] schon seit ihren Jugendjahren verbunden. Die Liebe zu seinem Werk hatte ihr der Vater mitgegeben, der ein großer Verehrer des Schöpfers der »Mutter Courage« war. [Leipziger Volkszeitung, 20.06.2003]
Helmut Schmidt ist kein Verehrer der europäischen Agrarpolitik. Wenn seine Worte nicht protokolliert werden, findet er gelegentlich drastische Ausdrücke für sie. [Die Zeit, 12.01.1979]
spezieller jmd., der sich nach jmds. Zuneigung, Gunst, Liebe sehnt (und sich darum bemüht)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein abgewiesener, aufdringlicher, hartnäckiger Verehrer; ein jugendlicher, schüchterner, heimlicher, schwärmerischer Verehrer
in Präpositionalgruppe/-objekt: eine Schar von Verehrern
Beispiele:
sie hat mehrere VerehrerWDG
Die Frau mit den leuchtenden Locken soll laut Anklage einen Verehrer dazu angestiftet haben, einen 27‑jährigen Nebenbuhler gewaltsam aus dem Weg zu räumen. [Mittelbayerische, 25.11.2020]
Schon mit 17 wurde sie [Alma Mahler-Werfel] von zahlreichen Verehrern begehrt (u. a. von Gustav Klimt), hatte ein Affäre mit dem Komponisten Zemlinsky, heiratete 1902 aber den um viele Jahre älteren Komponisten Gustav Mahler. [Liste: Berühmte Geliebte, 23.06.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
Die Liebe sowohl der Bergnymphe Echo als auch seines Verehrers Ameinios zurückweisend[,] straft ihn Nemesis mit nicht zu zähmender Selbstverliebheit, Narziss verliebt sich in sich selbst, in sein eigenes Spiegelbild, welches ihm aus dem Wasser entgegenblickt. [Wider den Voyeurismus, 26.04.2010, aufgerufen am 01.09.2020]
Ich bin seit einigen Monaten völlig männerlos. Ja, ihr lest richtig – keine nervenden Verehrer, keine heimlichen Liebschaften, keine aus der Ferne angehimmelten Traumprinzen, keine unglücklichen durchweinten Nächte und vor sich hinbrütende Tage. [Zukunftsgedanken, 07.12.2008, aufgerufen am 31.08.2020]
Ihre Verehrer in ganz Europa zahlen Unsummen für eine Nacht mit der zauberhaften Kurtisane. [Leipziger Volkszeitung, 03.08.2001]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
Brautwerber  ●  Freier  altertümlich · Freiersmann  veraltet · Verehrer (einer Frau)  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verehrer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verehrer‹.

Zitationshilfe
„Verehrer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verehrer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verehelichung
Veredlungstechnik
Veredlungskreuzung
Veredlungsbetrieb
Veredlung
Verehrerin
Verehrung
Verehrungswürdigkeit
Vereidigung
Verein