Verehrung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verehrung · Nominativ Plural: Verehrungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungVer-eh-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungverehren-ung
Wortbildung mit ›Verehrung‹ als Erstglied: ↗verehrungsvoll · ↗verehrungswürdig  ·  mit ›Verehrung‹ als Letztglied: ↗Ahnenverehrung · ↗Bilderverehrung · ↗Gottesverehrung · ↗Herz-Jesu-Verehrung · ↗Naturverehrung · ↗Sonnenverehrung · ↗Totenverehrung
eWDG, 1977

Bedeutung

Hochschätzung, (mit Liebe verbundene) Bewunderung, Ehrfurcht
Beispiele:
jmdm. große Verehrung entgegenbringen
gehoben jmdm. seine Verehrung bezeigen
mit Verehrung von jmdm. sprechen
Verehrung für jmdn. empfinden, haben
er ist voll Verehrung für seinen Lehrer
in dankbarer, liebevoller Verehrung an jmdn. denken
er genießt hohe, allgemeine Verehrung

Thesaurus

Synonymgruppe
Anbetung · Verehrung
Synonymgruppe
(übertriebene) Verehrung · ↗Anbetung · ↗Kult · ↗Vergötterung
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ahn Anbetung Bewunderung Dankbarkeit Eucharistie Gegenstand Gottesmutter Gottheit Heiliger Hochachtung Reliquie Verachtung Zuneigung abgöttisch aufrichtig blind entgegenbringen genießen gläubig glühend grenzenlos göttlich hymnisch innig kultisch liebend religiös scheu schwärmerisch ungebrochen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verehrung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die Verehrung basiert in erster Linie auf einem Buch mit äußerst wechselvoller Geschichte.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.2004
In ihrer stillen Verehrung für den heiligen Mann wollte sie mit ihren Geschichten kein Ende finden.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 143
Dieser Verehrung war er sich bewußt, und er tat stets alles, um sich ihrer würdig zu erweisen.
Die Zeit, 10.03.1972, Nr. 10
Doch überwiegt bei denen, die ihn persönlich gekannt haben, die Verehrung.
Westernhagen, Curt von u. Strobel, Gertrud: Wagner (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 14682
Als Zeichen ihrer tiefen Verehrung schenkte sie ihm nicht weniger als neun Töchter - die Musen.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 336
Zitationshilfe
„Verehrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verehrung>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verehrer
verehren
Verehelichung
verehelichen
Veredlungstechnik
verehrungsvoll
verehrungswürdig
Verehrungswürdigkeit
vereidigen
Vereidigung