Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vereinsgeld

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ver-eins-geld

Verwendungsbeispiele für ›Vereinsgeld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht um Veruntreuung von Vereinsgeld und Betrug in Höhe von 700 Mark. [Bild, 28.12.2002]
Wir hatten ein baufälliges Stadion und haben da in schlauer und seriöser Arbeit erwirtschaftetes Geld reingesteckt, 15 Millionen Vereinsgeld. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.1999]
Ein Vorsitzender setzte sich mit veruntreuten Vereinsgeldern nach Kanada ab. [Die Zeit, 04.02.2004, Nr. 06]
Jörg Näthe bietet für zwei Euro eine Inselführung an und nimmt damit erstes Vereinsgeld ein. [Der Tagesspiegel, 30.01.2004]
Es geht um Ungereimtheiten beim Transfer des Spielers McKenna und die Frage, ob Vereinsgeld veruntreut wurde. [Die Welt, 26.11.2001]
Zitationshilfe
„Vereinsgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vereinsgeld>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vereinsführung
Vereinsfußball
Vereinsfunktionär
Vereinsfreund
Vereinsfreiheit
Vereinsgelände
Vereinsgeschichte
Vereinsgesetz
Vereinsgruppe
Vereinsgründung