Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verfügung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verfügung · Nominativ Plural: Verfügungen
Aussprache 
Worttrennung Ver-fü-gung
Wortzerlegung verfügen -ung
Wortbildung  mit ›Verfügung‹ als Erstglied: Verfügungsbefugnis · Verfügungsbeschränkung · Verfügungsgewalt · Verfügungsrecht · verfügungsberechtigt
 ·  mit ›Verfügung‹ als Letztglied: Allgemeinverfügung · Betreuungsverfügung · Einstellungsverfügung · Geheimverfügung · Mitverfügung · Patientenverfügung · Polizeiverfügung · Rundverfügung · Sperrverfügung · Strafverfügung · Übergabeverfügung
Mehrwortausdrücke  etw. zur Verfügung haben
eWDG

Bedeutungen

1.
schriftliche Anordnung einer Behörde, eines Gerichts
Beispiele:
eine Verfügung erlassen, aufheben
eine einstweilige, richterliche, testamentarische Verfügung
die letztwillige Verfügung (= Testament)
letzte Verfügungen treffen
papierdeutschlaut Verfügung
papierdeutschder Verfügung gemäß
2.
Recht, Möglichkeit, über etw. zu bestimmen, etw. zu benutzen
Beispiele:
jmdm. die Verfügung über etw. überlassen
etw. zur Verfügung haben
jmdm. etw. zur Verfügung stellen (= zu beliebiger Verwendung überlassen)
er stellte ihm für diesen Zweck sein Auto zur Verfügung
sich jmdm. zur Verfügung stellen (= jmdm. seine Hilfe anbieten)
sich zu jmds., zur Verfügung halten
etw. steht jmdm. zur Verfügung
für diese Arbeit stand ihm ausreichendes Material, wenig Zeit zur Verfügung
ich stehe Ihnen jederzeit zur Verfügung (= bin jederzeit für Sie bereit)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fügen · fugen · verfügen · Verfügung · Fuge2 · Fug · Befugnis · befugt · füglich · Unfug · fügsam · Fügung · Gefüge · gefügig · ungefüge
fügen Vb. ‘passend zusammensetzen, verhängen, bewirken’, reflexiv ‘sich unterordnen’, ahd. fuogen ‘verbinden, vereinigen, ineinanderpassen’ (8. Jh.), mhd. vüegen, vuogen, auch ‘bewerkstelligen, sich anpassen, machen, daß etw. geschieht’, asächs. fōgian, mnd. vȫgen, vǖgen, mnl. voeghen, nl. voegen, aengl. fēgan, engl. to fay ‘passen, verbinden’ sind verwandt mit Fach (s. d.) und den dort genannten Formen. Daneben steht fugen Vb. ‘fest zusammensetzen, mit einer Fuge verbinden’, die in der Handwerkersprache bewahrte obd. umlautlose Form von fügen; heute meist als Ableitung von Fuge (s. unten) empfunden. verfügen Vb. ‘an die richtige Stelle setzen, einfügen, anordnen’, reflexiv ‘sich begeben’, frühnhd. verfüegen (15. Jh.), mnd. vorvogen ‘einrichten’. Verfügung f. ‘Anordnung’ (16. Jh.). – Fuge2 f. ‘Ritze, Verbindungslinie zwischen zusammengehörigen Bauteilen’, ahd. fuogī ‘Verbindung, Zusammensetzung, Verbindungsstelle’ (um 1000), mhd. vuoge ‘Zusammenfügung, Stelle eingreifender Verbindung zueinander’, aber auch (und damit in mhd. Zeit bedeutungsgleich mit dem folgenden Fug) ‘Schicklichkeit, passende Gelegenheit, Kunstfertigkeit’; vgl. auch (mit anderer Bildungsweise) ahd. fuoga ‘Geschicklichkeit’ (Hs. 13. Jh.). Fug m. ‘Zuständigkeit, Recht’, mhd. vuoc ‘Schicklichkeit, passende Gelegenheit, Kunstfertigkeit’, heute vor allem noch in der Wendung mit Fug und Recht (16. Jh.). Befugnis f. ‘Zuständigkeit, Recht’ (16. Jh.). befugt Part.adj. ‘zuständig, berechtigt’, vgl. befugt sein (15. Jh.), aus dem Part. Prät. von spätmhd. sich bevūgen ‘eine Zuständigkeit ausüben’ (14. Jh.). füglich Adj. ‘passend, schicklich, mit Berechtigung’, spätmhd. vuoclich, vüeclich; vgl. ahd. gifuog(i)līh (9. Jh.). Unfug m. ‘öffentliches Ärgernis erregendes Verhalten, Dummheiten, Schabernack’, mhd. unvuoc ‘Unanständigkeit, Roheit, Schande, Frevel’. fügsam Adj. ‘leicht lenkbar, anpassungsfähig’, spätmhd. vuoc-, vüecsam ‘schicklich, angemessen’ (14. Jh.). Fügung f. ‘Geschick, Schicksal’, mhd. vüegunge ‘Zusammenfügung, Art und Weise’, seit dem 17. Jh. Terminus der Syntax für lat. cōnstrūctio. Gefüge n. ‘Struktur, innere Ordnung’, von ahd. gifuogī̌ ‘Verbindung’ (8. Jh.) unabhängige Neubildung des 17. Jhs. gefügig Adj. ‘fügsam, passend’ (15. Jh.), mit anderer Endung anschließend an ahd. gifuogi, mhd. gevüege Adj., bewahrt in ungefüge Adj. ‘unförmig, unhandlich’, ahd. ungifuogi (11. Jh.), mhd. ungevüege, -vuoge ‘unartig, unhöflich, unbeholfen, plump’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Richtlinie · Verfügung · Verordnung · Vorgabe · Vorschrift  ●  Order  militärisch · Regel  Hauptform
Oberbegriffe
  • handlungsleitende Norm(en)
Unterbegriffe
  • Verwaltungsrichtlinie · Verwaltungsvorschrift
  • Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe  ●  INCI fachspr., Abkürzung, engl. · International Nomenclature of Cosmetic Ingredients fachspr., engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Codex · Dekret · Edikt · Erlass · Gebot · Kodex · Verfügung · Verordnung
Unterbegriffe
  • Dekalog · Zehn Gebote · Zehn Worte
  • Polenstrafrechtsverordnung · Verordnung über die Strafrechtspflege gegen Polen und Juden in den eingegliederten Ostgebieten
  • Edikt von Potsdam · Potsdamer Toleranzedikt
  • Noachidische Gebote · Noachitische Gebote  ●  Noachische Gebote veraltet
  • Führererlass · Führerverordnung
  • Extremistenbeschluss · Radikalenerlass

Typische Verbindungen zu ›Verfügung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfügung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verfügung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die institutionelle Förderung stehen – gemessen am Bedarf – nur unzureichende Mittel zur Verfügung. [Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 113]
Man teilt die zur Verfügung stehenden Mittel nun einmal ein. [Bundesverband d.dt. Standesbeamten e. V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 136]
Es handelt sich um die Abhängigkeit der Leistung von der zur Verfügung stehenden Energie. [Goldstein, Kurt: Der Aufbau des Organismus, Den Haag: Nijhoff 1934, S. 31]
Im Rahmen des normalen Erbrechts gab es keine individuelle Verfügung von Todes wegen. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3521]
Warum haben Sie Elf überhaupt Ihr Unternehmen zur Verfügung gestellt? [Der Spiegel, 10.01.2000]
Zitationshilfe
„Verfügung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verf%C3%BCgung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verfügbarkeit
Verfärbung
Verfälschung
Verfälscher
Verfugung
Verfügungsbefugnis
Verfügungsbeschränkung
Verfügungsfreiheit
Verfügungsgewalt
Verfügungsmacht