Verführer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-füh-rer (computergeneriert)
Wortzerlegungverführen-er
Wortbildung mit ›Verführer‹ als Erstglied: ↗verführerisch  ·  mit ›Verführer‹ als Letztglied: ↗Frauenverführer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

führen · Führer · Führung · aufführen · Aufführung · ausführen · Ausführung · ausführlich · verführen · Verführer · verführerisch
führen Vb. ‘leiten, geleiten, lenken, steuern’, ahd. fuoren ‘tragen, fahren, herbeibringen’ (8. Jh.), mhd. vüeren ‘in Bewegung setzen, treiben, fortschaffen, leiten, bringen, ausführen, besitzen’, asächs. fōrian, mnd. vȫren, mnl. nl. voeren, aengl. fēran, anord. fœra, schwed. föra sind Kausativa zu dem unter ↗fahren (s. d.) behandelten Verb und bedeuten eigentlich ‘veranlassen, daß sich etw. bewegt’. Führer m. ‘Lenker, Leiter’, mhd. vüerer; vgl. ahd. fuorāri ‘Lastträger’ (8. Jh.). Führung f. ‘Lenkung, Leitung’ (15. Jh.). aufführen Vb. ‘errichten, nennen, spielen, darstellen’, mhd. ūfvüeren; eigentlich ‘in die Höhe führen’ (ein Bauwerk), dann (17. Jh.) ‘feierlich vorführen’ (in einem festlichen Zuge); daher auch ‘auf der Bühne auftreten lassen’ und allgemein ‘ein Stück, eine Oper spielen, darstellen’ (18. Jh.); sich aufführen ‘in einer bestimmten Weise auftreten, sich benehmen’ (17. Jh.). Aufführung f. ‘Betragen, Theatervorführung’ (18. Jh.). ausführen Vb. ‘exportieren, fertigstellen’, ahd. ūʒfuoren ‘vertreiben, hervorheben, heraustragen’ (10. Jh.), mhd. ūʒvüeren ‘mit sich führen, entführen, fertigstellen’. Ausführung f. ‘Herstellung, Darlegung’ (15. Jh.). ausführlich Adj. ‘umfassend, vollständig’ (15. Jh.). verführen Vb. ‘verlocken, verleiten’, auch (seit 18. Jh.) ‘sittlich fehlleiten’; älter ‘an einen anderen bzw. falschen Ort bringen’, vgl. ahd. firfuoren ‘hinübertragen, fortgehen, übergehen’ (9. Jh.), mhd. vervüeren ‘vollführen, weg-, entführen, ächten, irreführen’. Verführer m. ‘wer vom rechten Wege abführt’ (um 1500). verführerisch Adj. ‘vom rechten Wege ablenkend’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Casanova · ↗Charmeur · ↗Don Juan · Liebling der Frauen · ↗Schmeichler · Verführer  ●  ↗Hurenbock  vulg. · ↗Schürzenjäger  ugs. · ↗Süßholzraspler  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betrüger Bösewicht Charmeur Draufgänger Frauenheld Lebemann Leim Tagebuch Verderber Verführer Verführter Versucher adlig charismatisch charmant diabolisch dämonisch eiskalt galant geheim gewissenlos notorisch raffiniert schillernd skrupellos süß teuflisch unwiderstehlich venezianisch verführt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verführer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ist das für eine Frau, die es geschafft hat, den ewigen Verführer zu verführen, dass er für immer bei ihr bleiben will?
Bild, 06.09.2003
Der mexikanische Tenor sieht nicht nur wie ein Verführer aus, er singt auch so.
Der Tagesspiegel, 24.06.2001
Es gibt heutzutage keinen Verführer in dem verführerischen Sinne des Wortes.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Darstellungen des legendären Verführers aus Sevilla gehen auf die literar.
o. A.: Lexikon der Kunst - J. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 28138
Aber so weit war dieser große Verführer Hitler noch nicht.
o. A.: Zweihundertelfter Tag. Montag, 26. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 29141
Zitationshilfe
„Verführer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verführer>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verführen
Verführbarkeit
verführbar
Verfügungsrecht
Verfügungsmacht
verführerisch
Verführung
Verführungskraft
Verführungskunst
verfüllen