Verfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verfall(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ver-fall (computergeneriert)
Grundform verfallen
Wortbildung  mit ›Verfall‹ als Erstglied: ↗Verfalldatum · ↗Verfallsdatum · ↗Verfallserscheinung · ↗Verfallsstadium · ↗Verfallssymptom · ↗Verfallstag · ↗Verfallszeit
 ·  mit ›Verfall‹ als Letztglied: ↗Kaufkraftverfall · ↗Kräfteverfall · ↗Kulturverfall · ↗Kunstverfall · ↗Kursverfall · ↗Körperverfall · ↗Machtverfall · ↗Preisverfall · ↗Sittenverfall · ↗Werteverfall · ↗Wertverfall · ↗Währungsverfall · ↗Zahnverfall · ↗Zellverfall
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
das allmähliche Zugrundegehen, Zusammenfallen, Zerfallen
a)
das Baufälligwerden
Beispiele:
der langsame, schnelle Verfall eines Gebäudes
der Verfall dieses Hauses ist nicht aufzuhalten
ein Bauwerk dem Verfall preisgeben (= verfallen lassen)
in Verfall geraten
b)
Abnahme, Verlust der körperlichen, geistigen Kraft und Frische
Beispiele:
der körperliche, geistige, gesundheitliche Verfall eines Schwerkranken, eines alten Menschen
der Verfall der Kräfte, des Körpers
c)
Verlust an Macht, Stärke, (Zeitabschnitt der) Auflösung
Beispiele:
der Verfall des Römischen Reiches, einer Kultur, Kunstrichtung
ein sittlicher, moralischer, kultureller Verfall
2.
das Ungültigwerden, Wertloswerden
Beispiele:
ein Gewinnlos, einen Gutschein vor dem Verfall einlösen
der Verfall (= letzter Einlösungstermin) eines Wechsels, Pfandes
der Tag des Verfalls

Thesaurus

Synonymgruppe
Degeneration · ↗Dekadenz · ↗Entartung · ↗Niedergang · ↗Pervertierung · Verfall · ↗Zerfall · ↗Zerrüttung
Assoziationen
  • (sich) abwärts bewegend · (sich) nach unten bewegend · (sich) zusehends verschlechtern(d) · bergab gehen (mit) · dem Untergang geweiht · im Abwärtstrend · im Niedergang (befindlich) · im Sinkflug · in Abwärtsbewegung · in Auflösung · stetig fallend · ungebremst nach unten rasen(d) · zum Scheitern verurteilt  ●  im Absturz  fig. · im freien Fall  fig. · wie ein Schneemann in der Sonne  sprichwörtlich · in Degradation befindlich (speziell Bodenqualität)  fachspr.
Synonymgruppe
Auflösung · Verfall · ↗Zerfall  ●  ↗Dissolution  fachspr.
Assoziationen
Biologie, Medizin
Synonymgruppe
Fäulnis · ↗Moder · Verfall · ↗Verwesung  ●  ↗Putrefaktion  lat. · ↗Putreszenz  lat.
Oberbegriffe
Assoziationen
Medizin
Synonymgruppe
Abbau · ↗Degeneration · ↗Schwund · Verfall  ●  ↗Mangelernährung  medizinisch · ↗Kachexie  fachspr., medizinisch · ↗Marasmus  fachspr., medizinisch · ↗Phthise  fachspr., medizinisch · Phthisis  fachspr., medizinisch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein weiterer Verfall scheint bis zum Ende des Jahres nicht ausgeschlossen.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.2002
Hat gar der Verfall des Roten Reiches begonnen - trotz einiger Siege, die United zuletzt gegen schwächere Teams gelangen?
Der Tagesspiegel, 29.12.2001
Wahrscheinlich hat sie nur diese Nutzung vor dem völligen Verfall bewahrt.
Günter de Bruyn, Die Finckensteins: Berlin: Siedler 1999, S. 76
Der Inhaber des Wechsels ist nicht verpflichtet, die Zahlung vor Verfall anzunehmen.
o. A.: Wechselgesetz. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1998
Der Verfall der politisch bedeutungslos gewordenen Stadt setzte sich fort.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 15068
Zitationshilfe
„Verfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verfall>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verfahrensweise
Verfahrensvorschrift
Verfahrensverzögerung
verfahrenstechnisch
Verfahrenstechniker
Verfalldatum
verfällen
Verfallenheit
Verfallerklärung
Verfallsdatum