Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Verfallzeit

WorttrennungVer-fall-zeit (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bankwesen Zeit, nach der eine Schuld bezahlt werden muss

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch in schnellebigen Zeiten wird die Verfallzeit der Superlative immer kürzer.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.1997
Wechsel mit anderen oder mit mehreren aufeinanderfolgenden Verfallzeiten sind nichtig.
o. A.: Wechselgesetz. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1998
Mit dem Zusammenbruch des römischen Reiches begann auf dem Gebiet der Wasserversorgung eine Verfallzeit.
Die Zeit, 15.07.1954, Nr. 28
Dies soll erreicht werden durch die als Überschrift bezeichnete Wiederholung der Verfallzeit, sowie durch die Wiederholung der Wechselsumme.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 209
Wer allerdings die Verfallzeit "definitiver" Entscheidungen der Bundesregierung in Sachen Rüstungsexporte kennt, kann sich leicht ausmalen, wie das Tauziehen weitergehen wird.
Die Zeit, 02.10.2000, Nr. 40
Zitationshilfe
„Verfallzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verfallzeit>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verfallung
Verfalltag
Verfallszeit
Verfallstendenz
Verfallstag
verfälschbar
verfälschen
Verfälscher
Verfälschung
verfalten