Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verfassungsentwicklung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verfassungsentwicklung · Nominativ Plural: Verfassungsentwicklungen
Worttrennung Ver-fas-sungs-ent-wick-lung
Wortzerlegung Verfassung1 Entwicklung

Typische Verbindungen zu ›Verfassungsentwicklung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfassungsentwicklung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verfassungsentwicklung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur wenig ist bisher die Verfassungsentwicklung des Reiches seit dem Westfälischen Frieden behandelt worden. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 292]
Aber das Hauptproblem der österreichischen Verfassungsentwicklung der sechziger Jahre hat er doch wohl nicht in all seinen Verflechtungen erkannt. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 392]
Wir stehen vor einem großen Experiment, vor einer entscheidenden Weichenstellung unserer Verfassungsentwicklung. [Die Zeit, 22.05.1958, Nr. 21]
So wird auf die mannigfachste und anregendste Art Friedrichs Stellung in der europäischen Verfassungsentwicklung festgelegt. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 417]
Die Weichenstellung, die damit für die künftige Verfassungsentwicklung vorgenommen war, kann gar nicht überschätzt werden. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3517]
Zitationshilfe
„Verfassungsentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verfassungsentwicklung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verfassungseid
Verfassungsdiskussion
Verfassungsdebatte
Verfassungsbruch
Verfassungsbestimmung
Verfassungsentwurf
Verfassungsexperte
Verfassungsfeind
Verfassungsform
Verfassungsfrage