Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verfassungsklage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verfassungsklage · Nominativ Plural: Verfassungsklagen
Worttrennung Ver-fas-sungs-kla-ge
Wortzerlegung Verfassung1 Klage

Typische Verbindungen zu ›Verfassungsklage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfassungsklage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verfassungsklage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Jahren steht eine Verfassungsklage gegen das geltende System im Raum. [Die Zeit, 23.10.2012, Nr. 43]
Sie haben kürzlich versucht, erneut eine Verfassungsklage gegen den Paragraphen 218 zu initiieren. [Die Zeit, 02.02.1987, Nr. 05]
Kommt es nämlich zu einer neuerlichen Verfassungsklage gegen das neue Gesetz, dann dürfte das Verfahren einige Jahre dauern. [Die Zeit, 04.11.1983, Nr. 45]
Mit ziemlicher Sicherheit hätte das Vorpreschen des Bundes zu einer Verfassungsklage geführt. [Die Zeit, 15.03.1974, Nr. 12]
Mich wundert, warum noch niemand Geld genug hatte, um eine derartige Verfassungsklage anzustreben. [Die Zeit, 14.01.1974, Nr. 02]
Zitationshilfe
„Verfassungsklage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verfassungsklage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verfassungsinterpretation
Verfassungsinitiative
Verfassungsgrundsatz
Verfassungsgesetz
Verfassungsgeschichte
Verfassungskommission
Verfassungskonflikt
Verfassungskonvent
Verfassungskrise
Verfassungsleben