Verfassungskrise, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verfassungskrise · Nominativ Plural: Verfassungskrisen
WorttrennungVer-fas-sungs-kri-se

Typische Verbindungen zu ›Verfassungskrise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausweg Beilegung Lösung Rand abwenden andauernd ausbrechen auslösen beenden derzeitig drohend ernst heraufbeschwören lösen münden riskieren schwelend schwer stürzen verschärfen Überwindung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfassungskrise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verfassungskrise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nichts scheuen sie mehr als eine Verfassungskrise, die der Reform vorangehen müsste.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.2002
Deshalb ist es durchaus möglich, dass die Wahl eine schwere Verfassungskrise auslösen könnte.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2004
Denn noch sind die Ursachen der Verfassungskrise vom April nicht beseitigt.
Die Zeit, 25.07.2007, Nr. 31
Bei allen momentanen Problemen der Europäischen Union wie der Verfassungskrise - ist die Union Ihr Vorbild?
Die Welt, 18.06.2005
Sie sei ein weiteres Beispiel für die Verfassungskrise in dem Land.
Der Tagesspiegel, 19.10.1999
Zitationshilfe
„Verfassungskrise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verfassungskrise>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verfassungskonvent
verfassungskonform
Verfassungskonflikt
Verfassungskommission
Verfassungsklage
Verfassungsleben
Verfassungslehre
verfassungsmäßig
Verfassungsmäßigkeit
Verfassungsnorm