Verfassungsurkunde

WorttrennungVer-fas-sungs-ur-kun-de
WortzerlegungVerfassung1Urkunde
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Urkunde, die die Verfassung enthält

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entwurf preußisch republikanisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfassungsurkunde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist die erste veröffentlichte Textsammlung aller Verfassungsurkunden Bayerns von 1808 an.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.2003
Eine schnelle Erweiterung durch eine Vielzahl neuer Mitgliedsstaaten kann uns genauso in die Irre führen wie eine Verfassungsurkunde.
Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43
In dieser ersten Verfassungsurkunde war ein Konföderationskongreß nach dem Muster des bereits vorhandenen Kontinentalkongresses vorgesehen.
Morgan, Edmund S.: Die Amerikanische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 15978
Der Begriff der formellen Verfassung, in unsrer Reihenfolge der fünfte Verfassungsbegriff, meint die Gesamtheit der in der Verfassungsurkunde schriftlich fixierten Rechtssätze.
Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 266
Die Verfassungsurkunden fast aller Länder enthielten zwar eine Garantie der Freiheit des Bekenntnisses und der Religionsausübung.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 14862
Zitationshilfe
„Verfassungsurkunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verfassungsurkunde>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verfassungstreue
verfassungstreu
Verfassungstradition
Verfassungstheorie
verfassungstheoretisch
Verfassungsvater
Verfassungsverständnis
Verfassungsvertrag
Verfassungswerk
verfassungswidrig