Verfertigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-fer-ti-gung (computergeneriert)
Wortzerlegungverfertigen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Anfertigung · ↗Aufbau · ↗Erstellung · ↗Erzeugung · ↗Fabrikation · ↗Fertigung · ↗Generierung · ↗Herstellung · ↗Hervorbringung · ↗Produktion · ↗Schaffung · Verfertigung · ↗Zubereitung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gedanke Gedicht allmählich langsam zusehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verfertigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie brachte sich im Jahr 1999 nach Verfertigung des Werks im Alter von 28 Jahren um.
Süddeutsche Zeitung, 27.06.2002
Für ihn geht es um die langsame Verfertigung der Demokratie durch die Verwaltung.
Die Zeit, 23.04.1993, Nr. 17
Immer wieder wurde er wegen seiner beamtenhaften Disziplin bei der Verfertigung von Weltliteratur verspottet.
Die Welt, 22.10.2004
Verehrung genossen, doch wird noch aus dem Hellenismus von ihrer Verfertigung berichtet.
o. A.: Lexikon der Kunst - X. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 35609
Bei jährlicher Verfertigung von zwei erfolgreichen Romanen sei mit 25000 bis 50000 Mark Jahreseinkommen zuzüglich Buchhonoraren zu rechnen.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3316
Zitationshilfe
„Verfertigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verfertigung>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verfertiger
verfertigen
verferkeln
Verfemung
Verfemte
verfestigen
Verfestigung
verfetten
Verfettung
verfeuern