Verflüchtigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-flüch-ti-gung
Wortzerlegungverflüchtigen-ung

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Transpiration · ↗Verdunstung · Verflüchtigung  ●  ↗Evaporation  fachspr., lat.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verflüchtigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

allmählich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verflüchtigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verflüchtigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch auf dem Terrain solcher Verflüchtigung bewegt sich der Abend sicher.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.2004
Auch die Suche der Union nach einem neuen Weg belegt die Verflüchtigung der Henkel-Westerwelle-Ideologie.
Die Zeit, 14.01.1999, Nr. 3
Die Verflüchtigung der materialen Gehalte zeigte sich auch in der Religionsphilosophie.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 2075
Das Ammoniak ist ein wichtiger Pflanzennährstoff und man muß daher dafür sorgen, seine Verflüchtigung möglichst zu vermeiden.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 91
Die Folge war in beiden Fällen Zersetzung des Fruchtfleisches und gänzliche Verflüchtigung des Aromas.
Welt und Wissen, 1932, Nr. 2, Bd. 21
Zitationshilfe
„Verflüchtigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verfl%C3%BCchtigung>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verflüchtigen
verflucht
verfluchen
Verflossene
verflossen
Verfluchung
verflüssigen
Verflüssiger
Verflüssigung
verflüssigungsfähig