Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vergänglichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-gäng-lich-keit
Wortzerlegung vergänglich -keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Verderblichkeit · Vergänglichkeit  ●  Zahn der Zeit  ugs.
Synonymgruppe
Endlichkeit · Hinfälligkeit · Kurzlebigkeit · Sterblichkeit · Unbestand · Vergänglichkeit · Wandelbarkeit  ●  (der) Weg allen Fleisches  geh.

Typische Verbindungen zu ›Vergänglichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vergänglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Vergänglichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es liegt nicht allein an der Vergänglichkeit, es liegt auch an uns. [Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 167]
Das Bild der Vergänglichkeit blieb er dieser Nacht noch schuldig. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 443]
Man möchte es erfahren, und weiß doch um die Vergänglichkeit von Geschichten, die etwas erklären wollen. [Die Zeit, 05.02.1998, Nr. 7]
Vor der gegenwärtigen Situation verschließe ich keineswegs die Augen, aber ich tröste mich mit ihrer Vergänglichkeit. [Der Spiegel, 10.06.1985]
Wie sieht das nun aber aus, dieses Antreten gegen die Vergänglichkeit? [Die Zeit, 13.03.2008, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Vergänglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verg%C3%A4nglichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vergussmasse
Vergrößerungsverhältnis
Vergrößerungsspiegel
Vergrößerungspapier
Vergrößerungsglas
Vergärung
Vergötterung
Vergöttlichung
Vergünstigung
Vergütung