Vergötterung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-göt-te-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungvergöttern-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
(übertriebene) Verehrung · ↗Anbetung · ↗Kult · Vergötterung
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Glorifizierung · ↗Idealisierung · Vergötterung · ↗Vergöttlichung · ↗Verherrlichung  ●  ↗Apotheose  bildungssprachlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rasse

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vergötterung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Resignation treibt ihn in die eingeforderte Vergötterung seiner Frau.
Der Tagesspiegel, 18.08.2002
Es fällt vielleicht schwer, die Vergötterung der Kuh in indischen Dörfern zu begreifen.
Die Welt, 31.12.1999
Das mag den Weg zu jener Vergötterung der Jugend angebahnt haben.
Die Zeit, 05.07.1956, Nr. 27
Als ideale Wirklichkeit richtet der Mensch sie vor der Welt auf, der Natur Dauer, höchste Wirkung, Vergötterung verleihend.
Götting, F.: Goethe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16277
Im Grunde geißelt Stoll vehement den übermäßigen Konsum und die Vergötterung elektronischer Medien.
C't, 2001, Nr. 8
Zitationshilfe
„Vergötterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vergötterung>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vergöttern
vergotten
vergönnen
Vergoldung
Vergolder
vergöttlichen
Vergöttlichung
Vergottung
vergötzen
vergraben