Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Vergabestelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vergabestelle · Nominativ Plural: Vergabestellen
Worttrennung Ver-ga-be-stel-le
Wortzerlegung Vergabe Stelle

Typische Verbindungen zu ›Vergabestelle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vergabestelle‹.

Einrichtung abschaffen angesiedelt dortmunder zentral

Verwendungsbeispiele für ›Vergabestelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie schlug vor, die Vergabestelle durch ein anderes Auswahlverfahren zu ersetzen. [Der Tagesspiegel, 20.12.2001]
Angeblich sind einige Aufträge selbst an der zuständigen Vergabestelle vorbeigeschleust worden. [Die Zeit, 10.03.2004, Nr. 11]
Ob wir auch die Akten der Vergabestellen einsehen dürfen, ist nicht geregelt. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.1996]
Die Zentrale Vergabestelle in Dortmund wird 1976 vermutlich über 30 Millionen Mark verschlingen. [Die Zeit, 28.11.1975, Nr. 49]
Ich bewarb mich bei der ZVS, der zentralen Vergabestelle von Studienplätzen. [Süddeutsche Zeitung, 10.09.2001]
Zitationshilfe
„Vergabestelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vergabestelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vergaberichtlinie
Vergaberecht
Vergabepraxis
Vergabekammer
Vergabe
Vergabeverfahren
Vergangenheit
Vergangenheitsbewältigung
Vergangenheitsform
Vergangenheitspolitik