Vergangenheitsform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vergangenheitsform · Nominativ Plural: Vergangenheitsformen
WorttrennungVer-gan-gen-heits-form (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verb benutzen existieren reden sprechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vergangenheitsform‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder muss man schon in der Vergangenheitsform über diese Idee sprechen?
Die Zeit, 16.06.2004, Nr. 25
Wie häufig in den letzten Tagen sprach er, was dies betrifft, in der Vergangenheitsform.
Süddeutsche Zeitung, 08.03.2003
Es wird vielen schwerfallen, von ihm in der Vergangenheitsform zu sprechen.
Der Tagesspiegel, 24.03.2001
Aber die Vergangenheitsform ist fehl am Platz, er raucht und trägt ja immer noch.
Die Welt, 29.07.1999
Auch wenn das literarische Subjekt die Vergangenheitsform wählt, da es sich bei ihm um einen »Intellektuellen« handelt, der immer schon Abstand gewonnen hat.
konkret, 1997
Zitationshilfe
„Vergangenheitsform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vergangenheitsform>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vergangenheitsbewältigung
Vergangenheit
vergammeln
vergaloppieren
vergällen
vergangenheitsorientiert
Vergangenheitspolitik
vergänglich
Vergänglichkeit
vergärbar