Vergangenheitspolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Vergangenheitspolitik · Nominativ Plural: Vergangenheitspolitiken
Aussprache
WorttrennungVer-gan-gen-heits-po-li-tik
WortzerlegungVergangenheitPolitik

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass er seine Pension von 1951 an wieder erhielt, passt indes ins Bild der westdeutschen Vergangenheitspolitik.
Die Zeit, 26.07.2013, Nr. 30
Dagegen sei »Vergangenheitspolitik«, also die Auseinandersetzung mit dem »Dritten Reich«, »nicht wichtig«.
Die Zeit, 04.05.2005, Nr. 19
Der Leser vermißt jedenfalls wesentliche Rahmenbedingungen deutscher Vergangenheitspolitik in den frühen fünfziger Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1996
Von daher kommt das Buch des Historikers Norbert Frei "Vergangenheitspolitik" gerade zur rechten Zeit.
Der Tagesspiegel, 02.10.1996
Die letzten Jahre der Vergangenheitspolitik gehörten in Deutschland den Akademikern, Architekten und Künstlern.
Die Welt, 12.09.2000
Zitationshilfe
„Vergangenheitspolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vergangenheitspolitik>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vergangenheitsorientiert
Vergangenheitsform
Vergangenheitsbewältigung
Vergangenheit
vergammeln
vergänglich
Vergänglichkeit
vergärbar
vergären
Vergärung