Vergewaltigungsopfer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungVer-ge-wal-ti-gungs-op-fer
WortzerlegungVergewaltigungOpfer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erinnerungslücke Peiniger Tod angeblich indisch mutmaßlich vermeintlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vergewaltigungsopfer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Tod eines 23 Jahre alten Vergewaltigungsopfers überschattet das Land.
Die Zeit, 01.01.2013 (online)
Bei der Untersuchung von Frauen, besonders bei Vergewaltigungsopfern, will man rücksichtsvoller vorgehen.
Bild, 04.10.2000
Der einzige Lernprozeß des mutmaßlichen Täters war wohl, das Vergewaltigungsopfer diesmal zu töten.
Die Welt, 03.08.2005
Am verhängnisvollsten freilich war, daß Zias Gesetze außerehelichen Geschlechtsverkehr strafbar gemacht - und damit das Vergewaltigungsopfer in eine prekäre Lage gebracht haben.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.1994
Die Grundlagen für das Verhalten von Vergewaltigungsopfern sind geschaffen, und das Mädchen, das kein bereitwilliges Opfer ist, bildet eine Ausnahme.
konkret, 1991
Zitationshilfe
„Vergewaltigungsopfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vergewaltigungsopfer>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vergewaltigung
Vergewaltiger
vergewaltigen
Vergeudung
vergeuden
vergewissern
Vergewisserung
vergießen
vergiften
Vergifter