Vergleichszweck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-gleichs-zweck
WortzerlegungVergleichZweck
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
diese Ergebnisse sollen nur für Vergleichszwecke (= zum Zwecke des kritischen Vergleichs) herangezogen werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die folgende Übersicht stellt die verschiedenen Berechnungen zu Vergleichszwecken nebeneinander.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1931]
Für Vergleichszwecke ist es ratsam, stets nach einer der Methoden gewonnene Werte heranzuziehen.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 101
Doch Weber-Wulff beharrt darauf, dass selbst Texte, die nur für Vergleichszwecke gespeichert werden, nicht ausreichend urheberrechtlich geschützt sind.
Die Zeit, 26.12.2011 (online)
Sie erscheinen zu Vergleichszwecken und verschwinden, Versatzstücke aus dem scheinbar unerschöpflichen Fundus der Nation.
Kunert, Guenter: Im Namen der Huete. Muenchen: Carl Hanser Verlag, 1967, S. 376
Nicht einmal die Nachbarstädte Saint-Omer und Arras wollten es riskieren, ihre riesigen Kreuzabnahmen zu Vergleichszwecken nach Lille zu schicken.
Die Welt, 11.03.2004
Zitationshilfe
„Vergleichszweck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vergleichszweck>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vergleichszeitraum
Vergleichszahl
vergleichswillig
Vergleichswert
vergleichsweise
Vergleichung
vergletschern
Vergletscherung
verglimmen
verglosen