Vergnüglichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-gnüg-lich-keit
Wortzerlegungvergnüglich-keit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dieser Zuweisung zeigt sich das Initiatorentrio bei aller Vergnüglichkeit dann doch recht pädagogisch.
Der Tagesspiegel, 14.09.2001
Vor allem aber gelingt es ihm, seine Schauspieler bei aller Vergnüglichkeit zu zügeln, damit die Figuren nicht verwischt werden.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.1996
Die unbekümmerte Vergnüglichkeit, mit der sie sich auf dem Parteitag grüne Luftballons zuwarfen, lässt daran zweifeln.
Die Zeit, 29.04.2013, Nr. 18
Ein Manager könnte 100 Stunden pro Jahr mit unterhaltsameren Vergnüglichkeiten verbringen, würde er nur 10 Prozent seiner Suchzeit sparen.
Die Zeit, 24.09.1998, Nr. 40
Man kann dieses Buch als psychologische Tochter-Vater-Geschichte lesen, als Bildungsroman oder als stillen Gegenentwurf zur hysterischen Vergnüglichkeit unserer Zeit.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.2003
Zitationshilfe
„Vergnüglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vergnüglichkeit>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vergnüglich
vergnügenshalber
vergnügen
vergnatzt
vergnatzen
vergnügt
Vergnügtheit
Vergnügung
Vergnügungsbar
Vergnügungsbetrieb