Vergolder, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungVer-gol-der (computergeneriert)
Wortzerlegungvergolden-er
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Handwerker, der Kunst- u. Gebrauchsgegenstände vergoldet, versilbert, patiniert usw.   Berufsbezeichnung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildhauer Fachschule Kirchenmaler Lackierer Maler Schnitzer Stukkateur

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Vergolder‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Sohn eines armen Vergolders war begabt, ehrgeizig und karrieregeil.
Bild, 25.10.2000
Auch wenn man Vergolder ist, soll man ein Gemälde nicht allein nach dem Rahmen beurteilen.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19446
Nun sind nur noch Vergolder am Werk, nimmt der Kantor seine Kirche in Besitz.
Die Zeit, 20.10.2005, Nr. 43
Vom Vergolder wird handwerkliches Geschick ebenso verlangt wie Kenntnisse in der Kunstgeschichte.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.1997
Techniken seltener verwendet, dient der S. dem Vergolder zum Auftragen bestimmter Kreidegrundschichten.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34509
Zitationshilfe
„Vergolder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Vergolder>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vergolden
Vergnügungszentrum
Vergnügungsyacht
Vergnügungsviertel
Vergnügungsverein
Vergoldung
vergönnen
vergotten
vergöttern
Vergötterung