Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verhältnis, das

Lesezeichen zitieren/teilen ausklappen
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Verhältnisses · Nominativ Plural: Verhältnisse
Aussprache  [fɛɐ̯ˈhɛltnɪs]
Worttrennung Ver-hält-nis
Wortzerlegung verhalten1 -nis
Wortbildung  mit ›Verhältnis‹ als Erstglied: Verhältnisbestimmung · Verhältnisgleichung · Verhältniswahl · Verhältniswahlrecht · Verhältniswahlsystem · Verhältniswort · Verhältniszahl · verhältnisgleich · verhältnismäßig
 ·  mit ›Verhältnis‹ als Letztglied: Abhängigkeitsverhältnis · Agrarverhältnis · Anerkennungsverhältnis · Angestelltenverhältnis · Anlernverhältnis · Anstellungsverhältnis · Arbeitsrechtsverhältnis · Arbeitsverhältnis · Ausbeutungsverhältnis · Ausbildungsverhältnis · Austauschverhältnis · Autoritätsverhältnis · Außenverhältnis · Beamtenverhältnis · Beschäftigungsverhältnis · Besitzverhältnis · Beteiligungsverhältnis · Bezugsverhältnis · Bodenverhältnisse · Bratkartoffelverhältnis · Dauerverhältnis · Dienstverhältnis · Distanzverhältnis · Doppelverhältnis · Dreiecksverhältnis · Eckballverhältnis · Eckenverhältnis · Eigentumsverhältnis · Einkommensverhältnis · Fahrverhältnisse · Familienverhältnis · Freundschaftsverhältnis · Generationenverhältnis · Geschlechterverhältnis · Gesellschaftsverhältnis · Gewaltverhältnis · Gottesverhältnis · Grundverhältnis · Größenverhältnis · Herrschaftsverhältnis · Innenverhältnis · Kapitalverhältnis · Kausalverhältnis · Klassenverhältnis · Konkurrenzverhältnis · Kriegsverhältnisse · Kräfteverhältnis · Kurs-Gewinn-Verhältnis · Lebensverhältnis · Lehensverhältnis · Lehnsverhältnis · Lehrer-Schüler-Verhältnis · Lehrverhältnis · Leiharbeitsverhältnis · Leistungsverhältnis · Lichtverhältnis · Liebesverhältnis · Lohnverhältnis · Machtverhältnis · Marktverhältnis · Maßverhältnis · Mehrheitsverhältnis · Mietsverhältnis · Mietverhältnis · Militärverhältnis · Mischungsverhältnis · Missverhältnis · Naturverhältnis · Pachtverhältnis · Platzverhältnis · Preis-Leistungs-Verhältnis · Preisverhältnis · Produktionsverhältnis · Punkteverhältnis · Punktverhältnis · Raumverhältnis · Rechtsverhältnis · Schneeverhältnisse · Schuldverhältnis · Schulverhältnis · Selbstverhältnis · Sichtverhältnis · Sozialverhältnis · Spannungsverhältnis · Steigungsverhältnis · Stimmenverhältnis · Stimmverhältnis · Straßenverhältnisse · Strömungsverhältnis · Stärkeverhältnis · Tauschverhältnis · Temperaturverhältnisse · Torverhältnis · Treueverhältnis · Treuhandverhältnis · Umtauschverhältnis · Untermietsverhältnis · Untermietverhältnis · Unterordnungsverhältnis · Verdichtungsverhältnis · Vergrößerungsverhältnis · Verkehrsverhältnis · Vermögensverhältnis · Versicherungsverhältnis · Vertragsverhältnis · Vertrauensverhältnis · Verwandtschaftsverhältnis · Vorgesetztenverhältnis · Wechselverhältnis · Weltverhältnis · Wertverhältnis · Wettbewerbsverhältnis · Wetterverhältnis · Windverhältnisse · Wirtschaftsverhältnis · Witterungsverhältnis · Wohnverhältnis · Zahlenverhältnis · Zeitverhältnis · Übersetzungsverhältnis
eWDG

Bedeutungen

1.
Beziehung, bei der etw. mit etw. verglichen, gemessen wird, Proportion
Beispiele:
das entspricht einem Verhältnis von drei zu eins (3:1)
der Arbeitsaufwand stand in keinem Verhältnis zu dem erzielten Ertrag (= ist zu gering, gemessen an dem Ertrag)
ein ausgewogenes Verhältnis von Forschung und Lehre, von Theorie und Praxis
2.
persönliche Beziehung, innere Verbundenheit, Kontakt
Beispiele:
ein persönliches, näheres Verhältnis zu jmdm. haben, gewinnen
ein inneres Verhältnis, kein Verhältnis zur Literatur, Musik, Malerei haben
ich fand kein rechtes Verhältnis zu seinen Büchern
das Verhältnis zwischen ihm und seinen Brüdern war gespannt
zwischen uns herrschte ein kollegiales, herzliches, offenes Verhältnis
unser Verhältnis war (nie) sehr gut gewesen
3.
umgangssprachlich intime Beziehungen zwischen zwei Menschen verschiedenen Geschlechts, Liebesverhältnis
Beispiele:
mit jmdm. ein (intimes, festes) Verhältnis haben, eingehen
er unterhielt ein außereheliches Verhältnis zu einer weit jüngeren Frau, hatte ein Verhältnis zu einer verheirateten Frau aufgenommen, hat sein Verhältnis zu dieser Frau gelöst
abwertend, übertragen Geliebte
Beispiel:
man hatte sie für sein Verhältnis gehalten
4.
Grammatik: nur im Plural
a)
soziale Lage, Lebensumstände
Beispiele:
in geordneten, guten, bescheidenen, dürftigen Verhältnissen leben
dieser große Mann stammte aus ärmlichen Verhältnissen, war in kleinen Verhältnissen aufgewachsen
wir mussten eine Zeit lang unter primitiven Verhältnissen leben
die Bürger unseres Landes leben in gesicherten Verhältnissen
wir haben weit über unsere Verhältnisse gelebt (= haben mehr Geld ausgegeben, als wir eigentlich gedurft hätten)
b)
Beispiele:
die gesellschaftlichen Verhältnisse (= Gesamtheit notwendiger miteinander verbundener Zusammenhänge und Entwicklungsformen der praktischen gesellschaftlichen Tätigkeit der Menschen in einer konkreten Gesellschaft)
sozialistische Verhältnisse
nach dem Kriege mussten antifaschistisch-demokratische Verhältnisse geschaffen, durchgesetzt werden
politische Verhältnisse (= Zustände)
c)
Gegebenheit, Bedingung
Beispiele:
dieses Saatgut ist für die hiesigen klimatischen Verhältnisse nicht geeignet
die baulichen, örtlichen, räumlichen Verhältnisse für dieses Unternehmen waren günstig

Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)
verhalten · Verhalten · Verhältnis · verhältnismäßig
verhalten Vb. ‘zurückhalten, stehenbleiben’, reflexiv ‘eine bestimmte Haltung einnehmen, einen bestimmten Sachverhalt haben’, ahd. firhaltan als Übersetzung von lat. prōstituere ‘vorn hinstellen, seinen Körper öffentlich zur Unzucht preisgeben’ (um 800), mhd. verhalten ‘verschlossen halten, versperren, verschließen, zurückhalten, verbergen’. Zur Etymologie s. halten. – Verhalten n. ‘das Handeln, Reagieren, Benehmen’, vereinzelt mhd. verhalten, geläufig seit dem 17. Jh.; substantivierter Infinitiv. Verhältnis n. ‘Beziehung zwischen Dingen, Begriffen, Personen, Liebesverhältnis’ (18. Jh.), zuvor (vereinzelt) ‘Verwahrung, Erhaltung’ (17. Jh.). Bereits von Sturm (1667) als Verdeutschung von lat. prōportio vorgeschlagen. verhältnismäßig Adv. ‘im Verhältnis zu Gleichartigem, vergleichsweise, proportional’ (Adelung 1780).

Bedeutungsverwandte Ausdrücke

Mathematik
Unterbegriffe
Assoziationen

Unterbegriffe
  • betrogen · getäuscht  ●  gedisst ugs., jugendsprachlich · gefickt vulg. · genatzt ugs. · hereingelegt geh. · reingelegt ugs. · verarscht derb · veräppelt ugs.

Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Affäre · Fremdgehen · Liaison · Liebelei · Liebesaffäre · Liebesverhältnis · Liebschaft · Nebenbeziehung · Seitensprung · Verhältnis · amouröses Abenteuer  ●  Gspusi österr. · Buhlerei geh., veraltet · Buhlschaft geh., veraltet · Frauengeschichten (nur Plur.) ugs. · Krösken ugs., ruhrdt., veraltend · Techtelmechtel ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Bettgenosse · Beziehung · Freund · Geliebter · Gespiele · Günstling · Hausfreund · Liebhaber · Mann ihres Herzens · Verhältnis · ständiger Begleiter  ●  Kavalier ironisch, veraltet · Lover engl. · Beschäler derb, abwertend · Boyfriend ugs., engl. · Deckkhengst derb, abwertend, fig. · Dschamsdara (Dschamsderer) ugs., österr. · Galan geh., veraltet, ironisch · Kerl ugs., salopp · Stecher vulg., abwertend · Tschamsdara ugs., altbairisch
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verhältnis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verhältnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verhältnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie standen in keinem Verhältnis zu den Siegen unseres Volkes. [Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 427]
Fast liebevoll erzählte er mir von seinem besonderen Verhältnis zu Tieren. [Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 18]
Grundlegend verändert sich damit das gewöhnliche Verhältnis der Massen zur Politik. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 331]
Es sei erlaubt, zunächst das Verhältnis zwischen diesen beiden Titeln zu erläutern. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 116]
Ich frage mich oft, was ich ihr später mal erzählen soll, wenn sie mich fragt, warum ich ihr zugemutet habe, in solchen Verhältnissen zu leben. [Der Spiegel, 20.06.1994]
Zitationshilfe
„Verhältnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verh%C3%A4ltnis>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verhaltensunsicherheit
Verhaltensvorschrift
Verhaltensweise
Verhaltenswissenschaft
verhaltenswissenschaftlich
Verhältnisbestimmung
verhältnisgleich
Verhältnisgleichung
verhältnismäßig
Verhältnismäßigkeit

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora