Verhaltensregel, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ver-hal-tens-re-gel
Wortzerlegung  Verhalten Regel
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
er gab ihm einige Verhaltensregeln mit auf den Weg

Thesaurus

Synonymgruppe
Anstandsregel · Benimmregel · Verhaltensregel · Verhaltensvorschrift  ●  Normenkatalog  fachspr., fig.
Oberbegriffe
  • handlungsleitende Norm(en)
  • gesellschaftliche Norm · soziale Norm · soziales Skript
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Verhaltensregel‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verhaltensregel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verhaltensregel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach all der Kritik in den vergangenen Monaten hat die Bank ihren 850 Analysten neue Verhaltensregeln verordnet.
Die Welt, 13.07.2001
Sie haben ihre eigenen Verhaltensregeln, aber du kennst sie nicht.
Der Tagesspiegel, 19.05.2000
Auf diese Weise wandern Institutionen wie Kulturgüter, und mit ihnen ganze Sätze von normierten Verhaltensregeln.
Gehlen, Arnold: Urmensch und Spätkultur, Bonn: Athenäum 1956, S. 89
Verhaltensregeln und moralische Normen werden formal begriffen, werden als starr und unabänderlich erlebt.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 68
Verbindliche Verhaltensregeln für alle Betreuer beinhaltete diese ganze Planung noch nicht.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 64
Zitationshilfe
„Verhaltensregel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verhaltensregel>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verhaltensreaktion
Verhaltensproblem
Verhaltenspflicht
verhaltensoriginell
verhaltensorientiert
Verhaltensrepertoire
Verhaltensstandard
Verhaltenssteuerung
Verhaltensstil
Verhaltensstörung