Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verhandlungstisch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Verhandlungstisch(e)s · Nominativ Plural: Verhandlungstische
Aussprache 
Worttrennung Ver-hand-lungs-tisch
Wortzerlegung Verhandlung Tisch
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
sich an den Verhandlungstisch setzen (= Verhandlungen aufnehmen)

Typische Verbindungen zu ›Verhandlungstisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verhandlungstisch‹.

Seite brüsseler fernbleiben gehören genfer pariser verlassen verliess verliessen zwingen

Verwendungsbeispiele für ›Verhandlungstisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer nicht einer Regierung angehört, hat an den langen Verhandlungstischen nichts verloren. [Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16]
Am Verhandlungstisch aber wandelte sich der Gegner zum Befürworter der Koalition. [Der Spiegel, 18.06.1990]
Keiner dürfe den Verhandlungstisch verlassen, ehe nicht das Schießen aufgehört habe. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]]
Auf dieser Basis könne man sich wieder an den Verhandlungstisch setzen. [Die Zeit, 20.01.2013 (online)]
Nach dem aktuellen Stand der Dinge werde man sich nicht wieder an den Verhandlungstisch setzen. [Die Zeit, 08.06.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Verhandlungstisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verhandlungstisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verhandlungsthema
Verhandlungstermin
Verhandlungstechnik
Verhandlungstaktik
Verhandlungstag
Verhandlungsunfähigkeit
Verhandlungsverfahren
Verhandlungsweg
Verhandlungswille
Verhandlungswillen