Verherrlichung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verherrlichung · Nominativ Plural: Verherrlichungen
Aussprache
WorttrennungVer-herr-li-chung
Wortzerlegungverherrlichen-ung
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutung

überschwängliches Lobpreisen, kritikloses Gutheißen, übertriebenes Erheben von jmdm. oder etw.
Beispiele:
Der Hohe Repräsentant […], aber auch der Europarat protestierten scharf gegen die Verherrlichung von Kriegsverbrechern. [Der Standard, 26.10.2016]
Die Fassade des russischen Pavillons zeigt lauter glückliche Menschen, und das Ganze […] erinnert ein wenig an die sozialistischen Verherrlichungen von pflügenden Mägden und euphorischen Bauarbeitern. [Der Standard, 23.09.2005]
Der gläserne Mensch [eine Skulptur] hebt anbetend und triumphierend zugleich die Hände zum Himmel, zur Verherrlichung des Lichts und der Natur. [Die Zeit, 01.04.2004, Nr. 15]
[…] die Verharmlosung und die Verherrlichung von Gewalt sind verboten gemäß Paragraph 131 des Strafgesetzbuchs. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.05.2002]
In Auftrag gegeben wurden Schlachtenbilder zur Verherrlichung der Kriege, die zur deutschen Einigung unter preußischer Ägide geführt hatten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.12.2001]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: kritiklose, romantische Verherrlichung
als Dativobjekt: etw. dient der Verherrlichung [von etw.]
mit Genitivattribut: Verherrlichung der Gewalt, des Krieges, des Terrorismus, des Nationalsozialismus
in Koordination: Verherrlichung und Verharmlosung
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Verherrlichung von Gewalt, Verbrechen

Thesaurus

Synonymgruppe
Glorifizierung · ↗Idealisierung · ↗Vergötterung · ↗Vergöttlichung · Verherrlichung  ●  ↗Apotheose  bildungssprachlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstiftung Aufstachelung Brutalität Faschismus Gewalt Gewalttätigkeit Heiliger Herrscher Kriegsverbrechen Kriegsverbrecher Leugnung Militarismus Minne Nationalsozialismus Nazi-Regime Rassenhaß Rechtfertigung Selbstmordattentäter Terrorismus Verdammung Verharmlosung Verherrlichung Verteufelung Verunglimpfung Volksverhetzung kritiklos medial strafbar unkritisch übertrieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verherrlichung‹.

Zitationshilfe
„Verherrlichung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verherrlichung>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verherrlichen
verhemmt
verhelfen
verheizen
verheißungsvoll
verhetzen
verhetzt
Verhetzung
verheucheln
verheult