Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verhinderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verhinderung · Nominativ Plural: Verhinderungen
Aussprache 
Worttrennung Ver-hin-de-rung
Wortzerlegung verhindern -ung
Wortbildung  mit ›Verhinderung‹ als Erstglied: Verhinderungsfall · Verhinderungsgrund · Verhinderungspflege

Thesaurus

Synonymgruppe
Abwendung · Vereitelung · Verhinderung · Verhütung · Verwehrung

Typische Verbindungen zu ›Verhinderung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verhinderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verhinderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich wollte Sie nur noch fragen: Können Sie uns mehr Details bezüglich der Verhinderung von Zerstörungen hier erzählen? [o. A.: Achtundsiebzigster Tag. Montag, 11. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1265]
Sie träten für die Verhinderung der Verwirklichung dieser Plane ein. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1978]]
Wenn die Täter nicht unbestraft blieben, dann trage dies zur Verhinderung solcher Verbrechen bei. [Die Zeit, 20.06.2011, Nr. 25]
Drittens darf die Verhinderung nur für »eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit« eintreten. [Die Zeit, 10.01.2011, Nr. 02]
An erster Stelle steht die Verhinderung des Einbringens neuer Arten. [Die Zeit, 20.01.2005, Nr. 04]
Zitationshilfe
„Verhinderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verhinderung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verhinderer
Verhimmelung
Verhexung
Verhetzung
Verherrlichung
Verhinderungsfall
Verhinderungsgrund
Verhinderungspflege
Verhohnepiepelung
Verhohnepipelung