Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Verkaufseinrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-kaufs-ein-rich-tung
eWDG, 1977

Bedeutung

DDR Einrichtung des Einzelhandels
Beispiele:
der Konsum ist eine genossenschaftliche Verkaufseinrichtung
die modernen Verkaufseinrichtungen des Einzelhandels gewährleisten die kontinuierliche Versorgung der Bevölkerung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Übernahme durch die Museumsshop GmbH wird das Angebot der Verkaufseinrichtung wesentlich erweitert.
Der Tagesspiegel, 26.03.2004
Durch diese Preispolitik wurden zugleich aber auch private Verkaufseinrichtungen behindert.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - H. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 7740
Ursache für ihre Entstehung war die unzureichende Qualifizierung der Verkaufskräfte und die mangelhafte Spezialisierung der Verkaufseinrichtungen.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 140
Wieder hat sich eine Nutzerin der öffentlichen Verkehrsmittel über fehlende Verkaufseinrichtungen von Streifenkarten in Straßenbahnen entrüstet.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.1997
Eine entsprechende Vereinbarung sei am Montag zwischen EP, dem Brinkmann-Insolvenzverwalter und dem Vermieter der Verkaufseinrichtung in Stralsund getroffen worden.
Die Welt, 14.11.2001
Zitationshilfe
„Verkaufseinrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkaufseinrichtung>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verkaufseinheit
Verkaufsdruck
Verkaufsdirektor
Verkaufsbude
Verkaufsbrigade
Verkaufsempfehlung
Verkaufserfolg
Verkaufserlös
Verkaufsfahrer
Verkaufsfläche