Verkaufsempfehlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verkaufsempfehlung · Nominativ Plural: Verkaufsempfehlungen
WorttrennungVer-kaufs-emp-feh-lung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktie Analyst Gerücht Halteempfehlung Investmentbank Liste Papiere aussprechen begründen bekräftigen erteilen gegenüberstehen hageln umstritten verdeckt verkappt veröffentlichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkaufsempfehlung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im ersten unabhängigen Rating vor sieben Monaten hatte Merz vier Verkaufsempfehlungen ausgesprochen, diesmal sind es fünf.
Die Welt, 14.04.2005
Der Kurs, der bereits zuvor gesunken war, fiel wie ein Stein, und erstmals kam es in nennenswerter Zahl zu Verkaufsempfehlungen.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.2002
Negativ wirkte sich auch eine Verkaufsempfehlung aus, die am Abend veröffentlicht wurde.
Die Welt, 24.10.2001
Dennoch ist diese Bewertung häufig nichts anderes als eine verkappte Verkaufsempfehlung.
Der Tagesspiegel, 15.10.1999
Ob dies der einzige Grund für ihre Verkaufsempfehlung ist, läßt sich schwer ergründen.
Die Zeit, 11.03.1977, Nr. 11
Zitationshilfe
„Verkaufsempfehlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkaufsempfehlung>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verkaufseinrichtung
Verkaufseinheit
Verkaufsdruck
Verkaufsdirektor
Verkaufsbude
Verkaufserfolg
Verkaufserlös
Verkaufsfahrer
Verkaufsfläche
verkaufsfördernd