Verkaufsförderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-kaufs-för-de-rung
WortzerlegungVerkaufFörderung1
eWDG, 1977

Bedeutung

Förderung, Unterstützung der Bemühungen um den Verkauf

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agentur Aufwand Aufwendung Bereich Binnenmarkt Direktmarketing Direktwerbung Etat Instrument Marketing Marktforschung Mittel Produkt Rabatte Sponsoring Verordnung Vertrieb Werbung betreiben fließen investieren massiv Öffentlichkeitsarbeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkaufsförderung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diesem Instrument habe der japanische Hersteller die Verkaufsförderung unterstützt und positive Erfahrungen gemacht.
Der Tagesspiegel, 03.03.2002
Jeder Lebensweg schien überlaufen, jedes Symbol vermarktet, selbst der Protest am Ende ein Instrument der Verkaufsförderung.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2001
Dort geben manche im Schnitt drei Mal mehr für direkte Verkaufsförderung aus als wir ", sagte Büchelhofer.
Die Welt, 03.07.2000
Um diesen und andere potentielle Kunden zu locken, greifen die Rüstungsexporteure zu allen Mitteln moderner Verkaufsförderung.
Die Zeit, 07.03.1975, Nr. 11
Die Darsteller der Musketiere waren Angestellte der Brauerei, sie arbeiteten in der Verwaltung, in der Verkaufsförderung und in der Braustätte.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 242
Zitationshilfe
„Verkaufsförderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkaufsförderung>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verkaufsfördernd
Verkaufsfläche
Verkaufsfahrer
Verkaufserlös
Verkaufserfolg
Verkaufsfront
Verkaufsgespräch
Verkaufsgewölbe
Verkaufsgremium
Verkaufshalle