Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verkaufswelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Verkaufswelle · Nominativ Plural: Verkaufswellen
Worttrennung Ver-kaufs-wel-le
Wortzerlegung Verkauf Welle1

Typische Verbindungen zu ›Verkaufswelle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkaufswelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verkaufswelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz der Verkaufswelle blieben die Broker in New York gelassen. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.1997]
Die Verkaufswelle rollte an und ebbt bis heute nicht ab. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2000]
Ein paar Stunden später ging es aber schon wieder abwärts und kurz nach drei Uhr nachmittags brach eine gewaltige Verkaufswelle über die Wall Street herein. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.1998]
Von einer Verkaufswelle konnte zwar noch nicht die Rede sein, so Analysten, aber es fehlten die Käufer. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.1996]
Unklar ist allerdings, in welchem Umfang es zu einer Verkaufswelle kommen könnte. [Süddeutsche Zeitung, 29.09.2001]
Zitationshilfe
„Verkaufswelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkaufswelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verkaufsvolumen
Verkaufsverhandlung
Verkaufsverbot
Verkaufstresen
Verkaufstisch
Verkaufswert
Verkaufszahl
Verkaufsziffer
Verkaufzahl
Verkehr