Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Verkehrsaufkommen

Worttrennung Ver-kehrs-auf-kom-men
Wortzerlegung Verkehr -aufkommen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Zahl der Fahrzeuge in einem bestimmten Bereich des Straßen- und Schienenverkehrs; Verkehrsdichte

Typische Verbindungen zu ›Verkehrsaufkommen‹ (berechnet)

Anstieg Bewältigung Reduktion Reduzierung Steigerung Verdoppelung Zunahme abwickeln befürchten bewältigen erhoehte erhöhen erhöht erwartend erwartet gering gesteigert gestiegen grösseres hoch prognostiziert rechnen reduzieren steigend verdoppeln wachsen wachsend zunehmen zusaetzliche

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrsaufkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Verkehrsaufkommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem ist das Verkehrsaufkommen auf dem Netz zuletzt deutlich gestiegen. [Die Zeit, 26.02.2007 (online)]
In ihren Planungen geht sie von „maßvollen Steigerungen“ im Verkehrsaufkommen aus. [Die Zeit, 28.03.1986, Nr. 14]
Für die General Air entfällt dadurch der entscheidende Teil des Verkehrsaufkommens. [Die Zeit, 26.09.1975, Nr. 40]
Auf die Star Alliance entfallen schon jetzt zwei Drittel des Verkehrsaufkommens. [Süddeutsche Zeitung, 27.06.2003]
Demnach wird das gesamte Verkehrsaufkommen bis zum Jahr 2020 erheblich zunehmen. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.2002]
Zitationshilfe
„Verkehrsaufkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrsaufkommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verkehrsanordnung
Verkehrsanlage
Verkehrsanbindung
Verkehrsamt
Verkehrsampel
Verkehrsausschuss
Verkehrsbau
Verkehrsbedürfnis
Verkehrsbehinderung
Verkehrsbehörde