Verkehrsdelikt, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungVer-kehrs-de-likt (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

Verstoß gegen die Vorschriften für den öffentlichen Verkehr
Beispiel:
jmdn. wegen eines Verkehrsdelikts zur Verantwortung ziehen, bestrafen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bußgeldbescheid Diebstähle Geldbußen Haftstrafe Körperverletzung Ladendiebstähle Ordnungswidrigkeiten Strafe Trunkenheit Verfolgung Verstoßes Verurteilungen Vorstrafen ahndet aufgefallen begangen begangene diverser festgenommen verantworten verhängt verschiedener verurteilt vorbestraft zahlreicher

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrsdelikt‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich mit dem Auto laut Ihrem beigefügten Routenplan fahren würde, würde ich insgesamt vier Verkehrsdelikte begehen.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.1995
Mich haben sie in zwei Jahren viermal wegen lächerlicher Verkehrsdelikte am Kragen gehabt.
Die Zeit, 28.03.1986, Nr. 14
Wegen eines Verkehrsdelikts hatte er schließlich eine mehrmonatige Gefängnisstrafe abzubüßen.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 130
Zur Vereinfachung des Geschäftsganges ist der Ausschuß für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung beauftragt, bei allen Fällen von Verkehrsdelikten eine Vorentscheidung zu treffen.
o. A.: Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Schwerpunkte der K. sind Diebstahl, Verkehrsdelikte, Rowdytum und Körperverletzung sowie Gefährdung der öffentlichen Ordnung durch asoziales Verhalten.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3808
Zitationshilfe
„Verkehrsdelikt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrsdelikt>, abgerufen am 22.01.2018.

Weitere Informationen …