Verkehrsdisziplin, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungVer-kehrs-dis-zi-plin
WortzerlegungVerkehrDisziplin1
eWDG, 1977

Bedeutung

Disziplin im öffentlichen Verkehr
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verkehrsdisziplin sinkt, das heißt, die Bereitschaft, Vorschriften zu befolgen.
Die Zeit, 26.12.2011 (online)
Dem "weit verbreiteten Phänomen der mangelnden Verkehrsdisziplin" könne aber mit baulichen Mitteln nicht begegnet werden.
Süddeutsche Zeitung, 22.09.1999
Dies ist der so entschieden geforderten „Verkehrsdisziplin“ sicher nicht förderlich, und hier liegen wesentliche Ursachen für die hohen Unfallzahlen.
Die Zeit, 14.04.1967, Nr. 15
Trotz der sinkenden Zahlen seien "intensive flächendeckende Kontrollen weiter nötig, um die Verkehrsdisziplin zu verbessern", betonte Schönbohm.
Die Welt, 22.03.2004
Bedenkenswert ist hingegen, ob die Verkehrsdisziplin durch flächendeckendes Nachsitzen auf der Fahrschulbank verbessert wird.
Der Tagesspiegel, 16.06.2002
Zitationshilfe
„Verkehrsdisziplin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrsdisziplin>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …