Verkehrseinrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungVer-kehrs-ein-rich-tung (computergeneriert)
WortzerlegungVerkehrEinrichtung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Hilfsmittel zur Regelung des Straßenverkehrs
  z. B. Ampeln

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbau Verkehrszeichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Verkehrseinrichtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Bedarf an Verkehrseinrichtungen soll analog dazu in einem zweiten Gutachten aufgezeigt werden.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.2001
Doch mit Rücksicht auf eben diesen Boom muß der Ausbau der Verkehrseinrichtungen gebremst werden.
Die Zeit, 10.09.1971, Nr. 37
Wie groß die Schäden an Verkehrseinrichtungen am Ende sein werden, ist frühestens kommende Woche abzuschätzen.
Der Tagesspiegel, 16.08.2002
Der größte Teil der im Krieg zerstörten Brücken ist für den Verkehr wieder verfügbar und die Verkehrseinrichtungen sind fast vollständig wieder betriebsfähig.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Klassische kristalline Solarmodule, die bereits auf Hausdächern oder an Verkehrseinrichtungen Strom liefern, erreichen dagegen erst nach drei bis vier Jahren eine positive Energiebilanz.
Die Welt, 10.06.2000
Zitationshilfe
„Verkehrseinrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Verkehrseinrichtung>, abgerufen am 24.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verkehrsdisziplin
Verkehrsdichte
verkehrsdicht
Verkehrsdelikt
Verkehrsdatenspeicherung
Verkehrseinschränkung
Verkehrsenquete
Verkehrsentwicklung
Verkehrserleichterung
Verkehrserschließung